HP PageWide MFP 377dw

Der "Tinten-Laserdrucker" im Kurztest

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2018 veröffentlicht: 22.03.2018

Inhalt

„Vieldrucker“ griffen bisher häufig zum Laserdrucker. Wir haben uns eine interessante Alternative angeschaut, den HP PageWide 377dw (d steht für Duplex, w für WLAN).

HP PageWide MFP 337dw (Bild: VKI) Optisch unterscheidet er sich nicht von einem Farblaser-Multifunktionsgerät. Der Punkt ist, dass in ihm keine Tonerkartuschen stecken, sondern Tintenpatronen. Es handelt sich allerdings auch nicht um einen gewöhnlichen Tintenstrahldrucker, der Zeile für Zeile abarbeitet.

22.000 Düsen sprühen Farbe aufs Papier

PageWide ist eine HP-Technologie, bei der aus 22.000 feinen Düsen eine eigens entwickelte Tinte mit hohem Farbpigment- und geringem Wasseranteil aufs Papier gesprüht wird. Die Konsistenz der Tinte verhindert auch das Eintrocknen bei längeren Druckpausen. Wie wir in unserem Kurztest feststellten, erfolgt der Druck schnell (mit bis zu 45 Seiten pro Minute), leise und energiesparend, und auch die Ergebnisse brauchen den Vergleich mit Laserausdrucken nicht zu scheuen.

Jedes Papier eignet sich

Verwendbar ist im Prinzip jedes Druckerpapier, die besten Ergebnisse erzielt aber solches mit ColorLok-Siegel. Dieses stellt die sofortige Fixierung der aufgesprühten Farbpigmente sicher, verhindert das Durchscheinen der Rückseite beim beidseitigen Farbdruck und reduziert ausgerissene Buchstabenränder auf ein mit freiem Auge praktisch nicht mehr erkennbares Minimum. Fotos aus dem PageWide-Drucker sind mit mehr Schärfe und Details sowie brillanteren Farben sogar deutlich überzeugender als solche, die von Lasern stammen. Die Verwendung von Fotopapier ist möglich, an die Qualität eines Tinten- Fotodruckers kommt man trotzdem nicht heran.

Einfache Einrichtung des WLANs

Die Einrichtung und WLAN-Anbindung des Gerätes in unserem Kurztest war problemlos, das große Display informiert übersichtlich und erleichtert die Bedienung. Bleibt die Frage, wo der PageWide 377dw einzuordnen ist. Das Gerät gehört mit einem Verkaufspreis ab 260 Euro zu den preisgünstigsten Modellen der für den Büroeinsatz konzipierten PageWide-Reihe. Für Selbstständige oder Haushalte mit hohem Druckaufkommen (Richtwert: 500 Seiten pro Monat und mehr) ist der 377dw eine interessante Alternative zum Farblaser-Multifunktionsdrucker. Die Tintenpatronen (HP 913A) liegen preislich im Bereich von Tonerkartuschen, haben aber entsprechend den Herstellerangaben eine gut doppelt so hohe Reichweite (ca. 3.000 Seiten).

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme

Kommentare

  • Re: Herstellergarantie und Test auf Eintrocknung
    von lophiomys2 am 20.04.2018 um 14:30
    Liebes Team bei Konsument!

    Ohne dass Sie die Versprechungen des Herstellers bez. des Alleinstellungsmerkmals - sprich z.B. das Eintrockungsverhalten - verifiziert haben, ist dieser Artikel hier in einem Konsumenten- und Testmagazin wertlos. In Ihrem Artikel oben werden ausdrücklich "längere Druckpausen" erwähnt!

    Das steht im direkten Gegensatz dazu, wenn man 500 Seiten pro Monat über einen Drucker ausdruckt, dann braucht man sich über das Eintrocknungsverhalten keine Sorgen zu machen! Um das Einzuordnen, 500 Seiten pro Monat sind ca.:
    16 / 22 / 125 Seiten pro Kalendertag / Arbeitstag / Woche.

    mfg

  • Infos zum Kurztest und zum HP PageWide-Drucker
    von REDAKTION am 19.04.2018 um 08:40
    Vorweg ein paar allgemeine Hinweise: Es handelt sich um einen Kurztest, bestehend aus praktischen Prüfungen (Einrichtung des Gerätes, Einsetzen der Patronen, Einbindung ins Netzwerk, Installation der Software), einfach durchzuführenden Messungen wie z.B. Stromverbrauch sowie Beurteilungen der Druckqualität mittels subjektivem Vergleich mit Ausdrucken anderer Arten von Druckern (Tintenstrahl, Laser). Es ist uns nicht möglich, für alle Bereiche verbindliche Aussagen zu treffen. Der Kurztest versteht sich auch nicht als Kaufempfehlung, weil das Gerät vielleicht deutlich besser wäre als die Konkurrenz, sondern als Information über eine weniger bekannte und verbreitete Drucktechnologie, die für eine bestimmte Zielgruppe durchaus interessant sein kann. Betreffend die Garantie: HP bietet für dieses Gerät eine Garantiezeit von 3 Jahren ohne Aufpreis. Was die Rezensionen auf Amazon betrifft: Es handelt sich um subjektive Meinungen und Erfahrungsberichte, die von niemand auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden. Wir können nur allgemein dazu sagen, dass es bei Druckern üblich ist, dass die mitgelieferte Erstausstattung an Patronen bzw. Kartuschen weniger Tinte bzw. Toner enthält als die Standardpatronen/-kartuschen. Dass eine leere Patrone oder Kartusche das ganze Gerät zum Stillstand bringt, ist gut vorstellbar, weil dies im Druckerbereich ebenfalls weithin üblich ist. Es ist nicht so, dass wir dies gutheißen, es war aber nicht Bestandteil unseres Kurztests. Zum Thema Reinigung und Eintrocknen der Tinte können wir nur so viel sagen: Eine Reinigung wird automatisch nach Bedarf durchgeführt, als Nutzer hat man keinen Einfluss darauf. Wie im Text erwähnt, sollte das Eintrocken der Tinte durch ihre spezielle Konsistenz verhindert werden. Ob dies auch über einen Zeitraum von mehreren Wochen gewährleistet ist, können wir nicht beurteilen. Allerdings möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass die PageWide-Drucker seitens HP ausdrücklich für ein Druckaufkommen von mindestens 500 Seiten pro Monat konzipiert sind und nicht für einen nur gelegentlichen Einsatz. In diesem Fall ist man mit einem Laserdrucker auf der sichereren Seite. Ihr KONSUMENT-Team
  • Preis der Tintenpatronen
    von lophiomys2 am 17.04.2018 um 13:32
    HP 913A ... EUR ++ 330,-

    Die mitgelieferten Setup-Patronen sollen schnell leer sein.

    Laut einer Rezension auf Amazon: Wenn eine Farbpatrone leer ist, soll der Drucker den S/W-Druck auch verweigern.

    Das klingt gar nicht gut.
  • Herstellergarantie und Test auf Eintrocknung
    von lophiomys2 am 17.04.2018 um 13:06
    Ein klares Indiz gegen Funktionsverweigerung durch Eintrocknung wäre eine mehrjährige Herstellergarantie. Wie lange ist die Herstellergarantie für PageWide Drucker von HP?

    Haben Sie das Eintrock- und Selbstreinigungsverhalten des PageWide 377dw getestet?
KONSUMENT-Probe-Abo