KONSUMENT.AT - Aptamil Kindermilch - Reaktion der Firma Milupa

Aptamil Kindermilch

Palmöl in der Milchnahrung

Seite 2 von 2

veröffentlicht: 17.06.2020

Inhalt

Reaktion der Firma Milupa

Was Milupa dazu sagt, dass Aptamil Milchnahrung für Babys und Kleinkinder mit Pamöl erzeugt ist.

„Palmöl hat einen extrem hohen Gehalt an Palmitinsäure, daher verwenden wir es in einigen Produkten für eine spezielle Fettsäuremischung. Dabei machen wir keine Kompromisse in Bezug auf Nachhaltigkeit und die Qualität der Produkte. Für Eltern, die eine palmölfreie Nahrung bevorzugen, bieten wir zudem Aptamil Profutura an, welches stattdessen Milchfett beinhaltet.

Um die ökologischen Auswirkungen unseres Handelns möglichst positiv zu gestalten, sind wir an zahlreichen Initiativen beteiligt, wie beispielsweise:

Milupa/Danone ist Mitglied des ,Roundtable on Sustainable Palm Oil‘ (RSPO), den der World Wide Fund For Nature (WWF) 2004 ins Leben gerufen hat. Der RSPO hat es sich zur Aufgabe gemacht, globale, ökologische und soziale Standards für eine nachhaltige Palmölproduktion zu entwickeln und einzuführen.

Milupa/Danone ist zudem Mitglied der ,Palmoil Innovator Group‘ (POIG). Ziel dieser Gruppe, die sich aus Produzenten sowie verschiedenen Nichtregierungsorganisationen zusammensetzt, ist es, soziale und ökologische Kriterien zu erfüllen, die über die Anforderungen des RSPO hinausgehen.

Dieses Engagement im RSPO sowie im POIG hat unter anderem dazu geführt, dass Milupa im aktuellen Palmöl-Index des WWF die drittbeste Platzierung (von 255 Unternehmen) in Bezug auf nachhaltigen Umgang mit Palmöl belegt.“

Milupa GmbH
15. 5. 2020

Wir meinen: Will man wissen, woraus sich ein Produkt zusammensetzt, führt am genauen Lesen der Zutatenliste kein Weg vorbei.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme