Billa Corso Pralinen-Kügelchen

Noch immer wenig drin

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 27.09.2018

Inhalt

   Diesmal im Lebensmittel-Check: Pralinen-Kügelchen von Billa Corso, die nach wie vor in einer reichlich überdimensionierten Verpackung verkauft werden.

Das steht drauf: Billa Corso Pralinen-Kügelchen

Gekauft bei: Billa

Das war das Problem

Im Herbst 2016 berichteten wir über Billa Corso Pralinen-Kügelchen. „Wenig drin“, stellten wir damals fest. Das Problem: Billa Corso Pralinen-Kügelchen waren in eine blickdichte Schachtel verpackt, die nicht gerade üppig mit Pralinen gefüllt war. Dass in den Karton leicht noch etliche weitere Pralinen hineingepasst hätten, konnte man aber erst nach dem Öffnen der Packung erkennen.

Rewe erklärte damals auf unsere Nachfrage, dass die Pralinen-Kügelchen in einer speziell gefalteten, dekorativen Verpackung angeboten würden. Man werde aber die Möglichkeiten prüfen, bei der nächsten Verpackungsüberarbeitung zusätzlich zur Grammatur auch die Stückzahl (10 Kugeln) anzugeben.

So wurde es gelöst

Mittlerweile wurde die Verpackung der Billa Corso Pralinen-Kügelchen tatsächlich überarbeitet. Die Pralinen sind jetzt nicht mehr in eine gelbe, sondern in eine rosa Schachtel gefüllt. Und wie angekündigt steht nun drauf, wie viele Pralinen hier drin sind (10 Stück).

Wir finden aber, dass die Verpackung nach wie vor nicht konsumentenfreundlich ist, denn im Karton hätten so wie früher noch etliche weitere Pralinen Platz. Wie viel Luft hier in der Schachtel ist, sieht man wie gehabt erst nach dem Öffnen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: VKI