Drautaler Schnittkäse nach Kärntner Art

In Deutschland verpackt

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2015 veröffentlicht: 21.05.2015, aktualisiert: 25.06.2015

Inhalt

   Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Schnittkäse von Kärntnermilch, der zum Verpacken nach Deutschland gekarrt wird.

 

Das steht drauf: Drautaler Schnittkäse nach Kärntner Art

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Eine Packung Drautaler Schnittkäse nach Kärntner Art, laut Etikett „hergestellt in der Traditionskäserei Kärntnermilch, Spittal/Drau“. Der Produktname und diese Auslobung legen nahe: Dieser Käse stammt aus Kärnten.

Doch auf dem Etikett auf der Rückseite der Verpackung sind zwei Identitätszeichen – ein österreichisches, ein deutsches – aufgedruckt. Was soll das heißen?

Identitätskennzeichen ...

Das Identitätskennzeichen gibt EU-weit an, in welchem Land und Betrieb ein Produkt zuletzt bearbeitet oder verpackt wurde. Das Kürzel AT steht für Österreich, DE für Deutschland. Der Betrieb ist über die Betriebsnummer identifizierbar. EG steht für Europäische Gemeinschaft.

... nur bei tierischen Lebensmitteln Pflicht

Das Identitätszeichen ist nur bei Lebensmitteln tierischen Ursprungs Pflicht und sagt nichts über die Herkunft der verwendeten Rohstoffe aus. Bei Produkten, die aus tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln erzeugt sind (z.B. Thunfischpizza), muss das Identitätszeichen nicht mehr verwendet werden.

In Deutschland abgepackt

Wir wollten von Hersteller Kärntnermilch wissen, welche Bearbeitungsschritte beim Drautaler Schnittkäse nach Kärntner Art in Österreich und welche in Deutschland erfolgen. Außerdem fragten wir nach, woher die für die Erzeugung dieses Käses verwendete Milch stammt.

Für die Herstellung von Drautaler Käse werde ausschließlich Milch aus Kärnten verwendet, teilte uns das Unternehmen umgehend mit. Mangels einer eigenen Anlage werde der Käse aber in Deutschland abgepackt.

Weitgereistes Produkt

In Österreich erzeugt, zum Abpacken nach Deutschland und dann wieder zurück nach Österreich transportiert – bis der Drautaler Schnittkäse nach Kärntner Art bei uns im Geschäft landet, hat er schon einiges an Kilometern zurückgelegt. Ärgerlich, dass man das erst auf Nachfrage erfährt.
 


Lesen Sie auch:

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Drautaler Käse
    von maresi1 am 26.06.2015 um 10:59
    Ich habe sehr oft diesen Käse gekauft, für mich ist das aber nun Grund ihn nicht mehr zu kaufen!
Bild: VKI