Drautaler Schnittkäse nach Kärntner Art

In Deutschland verpackt

Seite 2 von 2

KONSUMENT 7/2015 veröffentlicht: 21.05.2015, aktualisiert: 25.06.2015

Inhalt

Reaktion der Firma Kärntnermilch

Was Kärntnermilch dazu sagt, dass sein Drautaler Schnittkäse nach Kärntner Art groß als Produkt aus Kärnten angepriesen, aber in Deutschland verpackt wird. 

„Für unser Produkt Drautaler Schnittkäse verarbeiten wir nur Milch unserer regionalen Milchbauern, die ca. 65 % der Wirtschaftsfläche Kärntens nach gentechnikfreien Richtlinien bewirtschaften.

Die Kärntnermilch macht sich laufend Gedanken über Regionalität und Nachhaltigkeit und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit nachhaltigem Umweltschutz, ist seit 2003 Umwelt zertifiziert nach ISO 14001 und EMAS, produziert seit 1994 Bio-Produkte und die gesamte Milchanlieferung ist zertifiziert gentechnikfrei. Für unser Umweltsystem und für unseren Nachhaltigkeitsbericht haben wir bereits mehrere CSR- und Umwelt-Preise gewonnen (TRIGOS, ASRA).

Wir haben aktuell keine Schneideanlage für Kleinpackungen. Daher ist es notwendig, unseren Käse anderweitig abzupacken.

Sie können aber davon ausgehen, dass wir genau prüfen, ob eine ökologische und wirtschaftliche Sinnhaftigkeit dahintersteht, einen Teil unseres Käses in Deutschland verpacken zu lassen. Wir lassen Käse bei der Fa. Frischpack, Nähe Rosenheim, Fahrzeit ca. 2,5 Stunden, abpacken. Eine eigene Verpackungsanlage, wie Sliceranlagen usw., wäre für unsere Produktionsmengen komplett unrentabel. In Österreich gibt es Abpackanlagen nur bei Konkurrenzbetrieben.

Wir möchten aber nochmals grundsätzlich betonen, dass der Rohstoff für unseren Drautaler zu 100 % aus bester Kärntner Milch stammt!“

Kärntnermilch reg. Gen.m.b.H.
10. 3. 2015

Wir meinen: Produkte sollten nur dann mit regionaler Herkunft werben, wenn sowohl die Rohstoffe aus dieser Region stammen als auch sämtliche Bearbeitungsschritte in dieser Region erfolgt sind.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
9 Stimmen

Kommentare

  • Drautaler Käse
    von maresi1 am 26.06.2015 um 10:59
    Ich habe sehr oft diesen Käse gekauft, für mich ist das aber nun Grund ihn nicht mehr zu kaufen!
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!