KONSUMENT.AT - Eskimo Surprise Cup - Reaktion der Firma Unilever Austria

Eskimo Surprise Cup

Surprise, surprise

Seite 2 von 2

veröffentlicht: 01.10.2012

Inhalt

Reaktion der Firma Unilever Austria

Was Unilever dazu sagt, dass in seinem Eskimo Suprise Cup nur wenig Eis steckt. 

„Sowohl aus der Produktbezeichnung, der Produktaufmachung und der Werbung ist eindeutig erkennbar, dass es sich bei dem Produkt ‚Eskimo Surprise Cup‘ um ein Produkt handelt, das einerseits eine Kombination von Vanilleeis und Schokoladeeis, andererseits eine „Überraschung für Kinder“ enthält.

Diese ‚Überraschungen‘ bestehen z.B. aus diversen Stickern, aber auch aus „sperrigen“ Kinderspielzeugen und Schlüsselanhängern, sodass wir bei der Gestaltung der Verpackung gezwungen waren, den Platzbedarf für die „Überraschung“ so vorzusehen, dass auch die „sperrigen“, wie z.B. Max-Comic-Figuren (im Ausmaß von ca. 6 cm x 3 cm x 2 cm) darin Platz finden. 

Die „Überraschungsartikel“ werden mittels Zufallsgenerator ausgewählt. Der betreffende Surprise Cup wurde heuer mit großem Erfolg in Spanien, Frankreich, Deutschland, Schweiz und Österreich eingeführt. Im Hinblick darauf, dass den Kindern neben Speiseeis auch diverse Spielzeugartikel angeboten werden, kann die Bechergröße nicht mit einem Becher verglichen werden, in dem nur Speiseeis angeboten wird.

Da das Speiseeisvolumen deutlich angegeben wird und klar ersichtlich ist, dass darüber hinaus noch eine „Überraschung“ enthalten ist, werden alle rechtlichen Erfordernisse eingehalten, und es liegt auch keine Irreführung über den Inhalt vor.“

Unilever Austria GmbH
10.8.2012

Wir meinen: Machen Sie Ihren Kindern ein anderes Eis schmackhaft. 1,50 € für 110 ml Eis samt mickriger Überraschung sind eindeutig zu viel.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
11 Stimmen