Inzersdorfer Meine beste Basis Hühnercurry

Ohne Curry?

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 12/2015 veröffentlicht: 29.09.2015, aktualisiert: 26.11.2015

Inhalt

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Basis für Hühnercurry von Inzersdorfer, in deren Zutatenliste keine Details zur verwendeten Gewürzmischung zu finden sind.

 

Das steht drauf: Inzersdorfer Meine beste Basis Hühnercurry

Gekauft bei: www.austriansupermarket.com

Das ist das Problem

Currys, Eintopfgerichte auf Basis sämiger Saucen, haben ihren Ursprung in Indien und werden mittlerweile in vielen Ländern gerne gegessen. Es gibt sie in zahlreichen Varianten – mit Fisch, mit Meeresfrüchten, mit Fleisch, vegetarisch.

Gewürzt werden Currys u.a. mit Currypulver – einer Gewürzmischung, die je nach Hersteller, Region und Gericht variiert. Für Currypulver (so wie das Gericht ebenfalls Curry genannt) gibt es kein Standardrezept. Doch einige Gewürze kommen in den meisten Mischungen vor. Eines davon ist Curcuma, das dem Currypulver seine charakteristische gelb-braune Farbe gibt.

Fertigbasis für Hühnercurry

Unter dem Markennamen Inzersdorfer wird eine Vielzahl von Fertiggerichten erzeugt. In der Produktlinie "Meine beste Basis" gibt es eine Basis für Hühnercurry. Sie besteht u.a. aus Zwiebeln, Wasser, Ananas, Zucker, Maisstärke, Salz, Rapsöl, Gewürzen und ist in einer Kunststoffverpackung mit Überkarton erhältlich. Aus dieser Basis und einigen weiteren Zutaten (Hühnerfleisch, Kokosmilch, Öl) lässt sich mit wenig Zeitaufwand Hühnercurry zubereiten.

"Curry" nicht auf der Zutatenliste

Eine Kundin hatte in einem Onlineshop Meine beste Basis Hühnercurry von Inzersdorfer gekauft und fand daran etliches auszusetzen. Sie schrieb uns: "Ich habe vor kurzem das neue 'Meine Basis Hühnercurry' von Inzersdorfer verkostet und mich beim Blick auf die Zutatenliste ordentlich gewundert: Entgegen der Produktbezeichnung 'Curry' findet sich diese Zutat in dem Produkt gar nicht! Und der stolze Preis (3,99 Euro) für eine Basis, die im Grunde nichts anderes als eine Gewürzmischung ist, ist aus meiner Sicht wirklich gesalzen ..."

Gewürze künftig aufschlüsseln

Wir fragten bei Maresi Austria (die Marke Inzersdorfer gehört zu diesem Unternehmen) nach. Dort verwies man darauf, dass Curry eine Mischung verschiedener Gewürze sei und der Begriff "Gewürze" in der Zutatenliste als Sammelbegriff für viele Einzelgewürze verwendet werde. Nach dem Lebensmittelrecht sei das Produkt korrekt gekennzeichnet – was auch stimmt.

Maresi kündigte aber auch an, bei der nächsten Verpackungsauflage die wichtigsten Gewürze in der Zutatenliste auch einzeln aufzuschlüsseln. Schön zu hören. Wir warten auf die neue Verpackung.
 


Lesen Sie außerdem folgende Artikel:

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Curry
    von hohg am 02.12.2015 um 19:05
    Bei uns bekannt ist vor allem das Currypulver (eine Gewürzmischung), welches aber nicht ident mit dem Gericht Curry ist. Auch ist die Gewürzmischung Currypulver nicht notwendigerweise darin enthalten. Curry bezeichnet eine Art Ragout oder Eintopfgericht als Beilage zu sättigenden Speisebestandteilen, meistens zu Brot oder Reis. Currys stammen ursprünglich aus Indien, das Wort findet heute im gesamten pazifisch-asiatischen Raum Verwendung. Am Besten mal auf Wikipedia nachlesen.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo