KONSUMENT.AT - Knorr Kürbis Cremesuppe - Hülle aus Kunststoff verzichtbar

Knorr Kürbis Cremesuppe

Glasflasche mit Plastikhaut

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 15.10.2019

Inhalt

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Kürbis Cremesuppe von Knorr in einer wenig umweltfreundlichen Verpackung.

 

Das steht drauf: Knorr Kürbis Cremesuppe

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Glasflaschen gelten zwar als umweltfreundlich, sind es aber nicht immer: Einweg-Glasbehälter sind reine Wegwerfprodukte. Viele Konsumenten wünschen sich daher Mehrwegsysteme.

Knorr bietet Kürbis Cremesuppe in einer 450-ml-Glasflasche an. Diese Einweg-Flasche ist mit einer Plastikfolie überzogen, auf der die Produktinformationen aufgedruckt sind. „Wozu?“, fragte sich die Kundin, die uns auf dieses Produkt aufmerksam machte. „Ein Papieraufkleber hätte doch genügt. Aber Plastik auf Glas ist Umweltverschmutzung in unnötigster Form“, schrieb sie uns.

Unnötige Plastikfolie

Wir stimmen der Konsumentin voll und ganz zu. Wenn es schon so wie bei diesem Produkt kein Pfand- bzw. Mehrwegsystem gibt, dann sollte die Glasflasche nicht auch noch mit Plastikfolie überzogen sein.

Einweg-Glasbehälter für Umweltbilanz ungünstig

Einweg-Glasbehälter schneiden in der Umweltbilanz vor allem aufgrund des hohen Energieaufwandes, der bei der Glasproduktion nötig ist, schlecht ab. Beim Recycling bleiben zwar wertvolle Rohstoffe erhalten, das Altglas muss aber auch wieder eingeschmolzen und zu neuen Flaschen geformt werden.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen