KONSUMENT.AT - Lacroix Gänseleber Pâté mit Sommertrüffeln - Reaktionen

Lacroix Gänseleber Pâté mit Sommertrüffeln

Viel Geschnatter um nichts

Seite 2 von 2

veröffentlicht: 28.07.2010

Inhalt

Reaktionen

Was Lacroix dazu sagt, dass eine Pastete als Gänseleber Pâté angepriesen wird, obwohl Gänseleber in der Zutatenliste nur unter ferner liefen vorkommt:

„Vor vielen Jahren hat Lacroix Gänseleber-Pasteten mit Stopfleber vertrieben. Nachdem Lacroix vor ca. 20 Jahren die Herstellung dieser Produkte aus ethischen Gründen eingestellt hat, sollte als Ersatz eine alternative Produktrange angeboten werden. Ziel der Entwicklung war es, ein vergleichbares Geschmackserlebnis wie bei den Pasteten zu erreichen; nämlich ein schönes cremiges, leicht schmelzendes Mundgefühl.

Mit der jetzigen Basisrezeptur an Schweineleber, Fleisch und Speck konnte dieses Ziel erreicht werden. Höhere Anteile an z.B. Gänsefleisch und –Leber würden eine festere und kompaktere Pâté ergeben. Das war nicht unser Entwicklungsziel.

Wir bedauern es sehr, dass Sie sich von der Produktaufmachung so getäuscht fühlen; wir möchten aber nochmals klarstellen, dass der Vorwurf der Täuschung unseres Erachtens nicht gegeben ist; die Produktbezeichnung und Aufmachung der Pâté den gesetzlichen Vorgaben entspricht und insbesondere keine Irreführung des Verbrauchers begründet.“

Lacroix GmbH Lübeck
März  2010

Wir meinen: Wenn Luxus schon Teil der Geschäftsphilosophie ist, dann bitte künftig bei den Zutaten und weniger bei Aufmachung und großsprecherischer Benennung des Produkts.

 

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen