Milford: Wilde Monsterfrüchte, Süße Vanillefee, Fruchtiges Beerchen

Das Märchen von 1001 Beerchen

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 07.05.2015

Inhalt

   Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Früchtetees für Kinder, in denen die in der Werbung groß angekündigten Beeren nur eine Nebenrolle spielen.

 

Das steht drauf: Milford Wilde Monsterfrüchte, Milford Süße Vanillefee, Milford Fruchtiges Beerchen

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

„Ein Märchen aus 1001 Beerchen“ prangt in großen Buchstaben auf dem Plakat, mit dem Milford die Kindertees „Wilde Monsterfrüchte“, Süße Vanillefee“ und „Fruchtiges Beerchen“ bewirbt. Die Früchteteemischungen sind in bunte Schachteln mit aufgedruckten Comicfiguren verpackt – so, wie es Kindern eben gefällt.

Hauptzutaten: Hibiskus, Äpfel, Brombeerblätter

Für Erwachsene ist in erster Linie die Zusammensetzung der Tees von Interesse. Auf allen drei Produktpackungen ist auf der Seitenfläche „Früchtetee natürlich aromatisiert“ aufgedruckt. Für den Geschmack sorgen demnach nicht nur die in der Werbung groß angepriesenen Früchte, sondern auch Aromen. Und wer sich durch die Zutatenliste ackert, stellt schnell fest: Von den auf den Schachteln abgebildeten Beeren und anderen Früchten ist nicht viel in den Tees drinnen. An den vordersten Stellen der Zutatenlisten (und somit als Hauptzutaten) sind Hibiskus und Äpfel bzw. Brombeerblätter angeführt.  

Auch Aromen enthalten

Der Früchtetee Wilde Monsterfrüchte enthält Hibiskus, Äpfel, süße Brombeerblätter, natürliches Aroma, Orangenschalen, weißes Traubensaftgranulat (Maltodextrin, weißes Traubensaftkonzentrat). In der Süßen Vanillefee sind Hibiskus, Äpfel, süße Brombeerblätter, Orangenschalen, natürliches Aroma, Himbeeren, Holunderblüten und Vanilleschoten verarbeitet; und das Fruchtige Beerchen setzt sich aus Hibiskus, süßen Brombeerblättern, natürlichen Aromen, Hagebutten, Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und Kirschensaftgranulat zusammen.

Nicht ganz ohne Zucker

Dass bei den Wilden Monsterfrüchten und dem Fruchtigen Beerchen Traubensaftgranulat bzw. Kirschensaftgranulat für zusätzliche Süße sorgt, kommt für viele Kunden wohl überraschend. In einem Teebeutel stecken jeweils 0,4 g Zucker, 100 ml Tee liefern dem entsprechend 0,2 g Zucker. Das ist zwar nicht viel, aber definitiv nicht das, was sich Eltern von einem Tee für Kinder erwarten. Schon gar nicht, wenn auf der Packung (so wie beim Fruchtigen Beerchen) der Hinweis „Fruchtig süß für Kinder – schmeckt auch ohne Zucker!“ aufgedruckt ist.

Wenn schon gesüßt wird, dann sollte auf die süßenden Zusätze gleich auf der Packungsvorderseite deutlich hingewiesen werden!


Lesen Sie auch:

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo