Müllermilch Protein

Mehr Zucker als Protein

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 19.03.2019

Inhalt

  

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Milchmischerzeugnis mit Kokosnuss-Schokoladen-Geschmack, das mit Protein wirbt, aber viel mehr Zucker als Protein liefert.

Das steht drauf: Müllermilch Protein

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Obwohl sich der Eiweißbedarf eines Menschen problemlos mit Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Soja oder Milchprodukten decken lässt, greifen Hobbysportler und Personen, die sich besonders gesund ernähren wollen, gern zu eiweißreichen Spezialprodukten. Von der deutschen Molkerei Müller gibt es unter der Bezeichnung Müllermilch Protein verschiedene Sorten Milchmischerzeugnisse mit einer „Extra-Portion Protein“, wie im Internet bei muellermilch.de nachzulesen ist. 

26 g Eiweiß, 40,8 g Zucker!

Auf der Flasche Müllermilch Protein mit Coco-Schoko-Geschmack steht vorne groß „Protein“ und „26 g pro Flasche“. Um zu erfahren, wie viel von diesem Milchmischerzeugnis überhaupt in eine Flasche gefüllt ist, muss man schon genauer schauen. Die Füllmenge (400 g) ist nämlich seitlich auf der Flasche angegeben. Laut Nährwerttabelle liefern 100 g Müllermilch Protein mit Coco-Schoko-Geschmack 6,5 g Eiweiß – das sind wie angekündigt 26 g pro Flasche. 100 g Produkt enthalten aber auch 10,2 g Zucker: Das macht pro Flasche 40,8 g Zucker!

Maximal 50 g Zucker pro Tag

Die WHO empfiehlt, die Aufnahme an freiem Zucker auf unter 10 Energieprozent zu reduzieren. Das entspricht bei einem Erwachsenen mit einer Kalorienzufuhr von 2.000 kcal maximal 50 g Zucker pro Tag (ca. 10 Teelöffel). Darüber hinaus hält die WHO eine weitere Reduktion der Aufnahme an freiem Zucker auf unter 5 Energieprozent für sinnvoll (also maximal 5 Teelöffel Zucker pro Tag bei Erwachsenen). Mit einer Flasche Müllermilch Protein mit Coco-Schoko-Geschmack schöpft ein Erwachsener die empfohlene Tagesdosis an Zucker bereits zu 80 Prozent aus.

Was ist mit dem angepriesenen Proteingehalt? 

Die Health-Claims-Verordnung der EU regelt nährwertbezogene Angaben. Die Auslobung „hoher Proteingehalt“ (oder eine ähnliche Angabe mit derselben Bedeutung) ist demnach nur zulässig, wenn der Proteinanteil mindestens 20 Prozent des gesamten Brennwerts des Lebensmittels ausmacht. Diese Voraussetzung ist bei Müllermilch Protein mit Coco-Schoko-Geschmack erfüllt. Eine Werbung mit Nährwerten in Zahlen sieht die Verordnung aber nicht vor. Die Molkerei Müller sollte daher ihre Angabe zum Proteingehalt auf der Schauseite der Flasche entfernen. Umso mehr, als man mit einer Flasche nicht nur 26 g Protein, sondern auch über 40 g Zucker aufnimmt. 
 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!