KONSUMENT.AT - Nestlé Nesquik 30 % weniger Zucker - In etwa gleich viele Kalorien wie im klassischen Produkt

Nestlé Nesquik 30 % weniger Zucker

Weniger Zucker, aber nicht weniger Kalorien

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 03.09.2020

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: zuckerreduziertes Nesquik, das ungefähr gleich viele Kalorien enthält wie klassisches.

Das steht drauf:  Nestlé Nesquik 30 % weniger Zucker

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Neben klassischem Nesquik gibt es nun auch eine zuckerreduzierte Variante. „30 % weniger Zucker“ steht auf der Packung. Weniger Zucker – weniger Kalorien? Fehlanzeige. Der Kaloriengehalt pro Portion zuckerreduziertes Getränkepulver ist nahezu ident mit dem einer Portion vom klassischen Nesquik.

„Wie geht das?“, wollte eine Kundin von uns wissen, nachdem sie die Packungsaufschrift genau studiert hatte. Was ihr noch auffiel: In der Zutatenliste von Nesquik zuckerreduziert scheint zwei Mal Maltodextrin auf. Auch das war für sie nicht nachvollziehbar.

Was es mit Maltodextrin auf sich hat

Wir fragten bei Nestlé nach. Demnach wird Nesquik zuckerreduziert herkömmliches Maltodextrin und Maltodextrin in Form eines unverdaulichen Ballaststoffs zugesetzt. Letzteres ist in der Nährwerttabelle bei den Ballaststoffen erfasst. Der Ballaststoffgehalt von Nesquik zuckerreduziert ist mit 26,0 g/100 g deutlich höher als jener vergleichbarer kakaohaltiger Getränkepulver.

Keine Kalorien gespart

Herkömmliches Maltodextrin ist teilweise abgebaute Stärke; sie schmeckt weniger süß als Zucker, hat aber genauso viele Kalorien. Mit Kalorienersparnis kann zuckerreduziertes Nesquik daher nicht punkten.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen