Rauch happy day Granatapfel

Jetzt korrekt deklariert

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 14.01.2016

Inhalt

Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Granatapfel-Mehrfruchtsaftgetränk, bei dem die Granatäpfel früher auf der Packung präsenter waren als im Getränk. Das wurde mittlerweile geändert.

 

Das steht drauf: Rauch happy day Granatapfel

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhätlich

Das war das Problem

"100 % Granatapfel" stand früher auf der Packung Rauch happy day. Zusätzlich waren einige Granatäpfel groß abgebildet. Doch in der Zutatenliste dieses Granatapfel-Mehrfruchtsaftgetränks schienen die prominent angepriesenen 100 % Granatapfel nicht mehr auf. Hier waren als Hauptzutaten Wasser und Saft aus Mehrfruchtsaftkonzentrat (22 % Granatapfel, Apfel, Aronia, Holunder), Zucker ... aufgelistet. Statt 100 % also plötzlich nur mehr 22 % Granatapfel!

Als wir 2013 über dieses Produkt berichteten, hatten wir Hersteller Rauch selbstverständlich um Stellungnahme gebeten. Bei der Kontrolle dieser Promotionspackung sei ein Fehler unentdeckt geblieben, teilte das Unternehmen mit und sicherte uns zu, dass zukünftige Abfüllungen wieder korrekt deklariert würden.

So wurde es gelöst

Wir haben nun wieder eine Packung happy day Granatapfel gekauft und nachgesehen, ob Rauch Wort gehalten hat. Vorne auf der Packung sind nun sämtliche Fruchtsorten abgebildet, die in diesem Getränk als Fruchtsaftkonzentrat enthalten sind. Und statt "100 % Granatapfel" ist nun "Granatapfel" aufgedruckt.
Die Zutatenliste wurde ebenfalls geändert. Es sind nun die Anteile aller Fruchtsorten im Mehrfruchtsaftkonzentrat deklariert. Nicht zuletzt wurde auch die Rezeptur abgewandelt. Statt natürlichem Aroma ist dem Getränk nun (synthetisch erzeugtes) Aroma zugesetzt.
 


Lesen Sie auch Rauch happy day Granatapfel 3/2013  sowie weitere Artikel zu Granatapfel-Produkten:

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo