KONSUMENT.AT - YO Fruchtsirup Himbeere - Reaktion der Firma Eckes-Granini

YO Fruchtsirup Himbeere

Nicht nur Himbeere

Seite 2 von 2

KONSUMENT 5/2016 veröffentlicht: 24.03.2016

Inhalt

Reaktion der Firma Eckes-Granini

Was Eckes-Granini dazu sagt, dass YO Himbeersirup auch Saftkonzentrat von Aroniabeere, Holunderbeere und Apfel enthält.   

„Das von Ihnen angefragte Produkt ,YO Himbeersirup‘ ist gemäß Codex Alimentarius Austriacus (Österr. Lebensmittelbuch), IV. Auflage, Kapitel B 6 (Sirupe)) ein Obst-/Fruchtsirup mit der Bezeichnung Himbeersirup. In diesem Zusammenhang dürfen wir auch darauf hinweisen, dass der Text von Codexkapiteln auch von Konsumentenschutzvertretern in Unterkommissionen und im Codexplenum mitgetragen wird.
Zur Einleitung finden Sie die Codex-Definition von Fruchtsirupen.
1.1
Sirupe im Sinne dieses Teilkapitels sind dickflüssige Erzeugnisse, die aus Fruchtsaft oder gleichartigen Erzeugnissen, natürlichen Aromastoffen der Fruchtschalen, Pflanzen(Kräuter)-extrakten oder anderen geruchs- und/oder geschmacksgebenden Komponenten durch Hinzufügen von Zucker, Wasser und anderen Zutaten hergestellt und verdünnt oder unverdünnt konsumiert werden.

Gemäß Codex 1.2. ist der Zusatz von Aromen gemäß Aromen-Verordnung (VO (EG) 1334/2208 idgF.) zulässig. Das zugesetzte Aroma unterstützt bewusst den Geruchs- und Geschmackseindruck von Himbeere.
Siehe unter Codex 2.2.: Sirupe werden nach ihrer jeweiligen geruchs- und geschmacksbestimmenden Komponente bezeichnet. Im YO Himbeersirup ist Himbeere dominierend in Geruch und Geschmack. Auch wenn ein besonders empfindlicher Verkoster etwas neben Himbeere in untergeordnetem Ausmaß wahrnehmen sollte, ist Himbeere trotzdem geruchs- und geschmacksbestimmend. Genau diese Eigenschaften sind es, wonach die Bezeichnung unseres YO Himbeersirup gemäß Codex erfolgt. Da aufgrund dieser Sensorik die Bezeichnung korrekterweise lediglich die Himbeere nennt, sind der Bezeichnung entsprechend auf dem YO Himbeersirup-Etikett nur Himbeeren abgebildet.

Darin unterscheidet sich die handelsübliche Bezeichnung eines Fruchtsirups von der gesetzlich vorgeschriebenen Bezeichnung für einen Fruchtsaft oder Fruchtnektar. Hier schreibt die Fruchtsaft-Richtlinie/Verordnung bei Mehrfruchtsäften die Nennung aller Früchte in der Bezeichnung vor. Im Gegensatz dazu ist bei Obstsirupen handelsüblich, die geruchs- und geschmacksbestimmende Obstart/-sorte in der Bezeichnung anzuführen.
Wir bemühen uns im Sinne des Verbrauchers zu handeln und einen Teil des bei der Herstellung sonst verwendeten Wassers und Zuckers durch die Zugabe von Fruchtsäften zu ersetzen. Daher werden in unserem YO Himbeersirup einerseits zur Erhöhung des Fruchtanteils und andererseits zur natürlichen Färbung Fruchtsäfte aus Apfel, Aronia und Holunder eingesetzt. Dadurch können wir Fruchtsirupe ohne den Zusatz von Farbstoffen anbieten.

Zusammenfassend: Unser YO Himbeersirup weist eine Zusammensetzung auf, die durch den Handelsbrauch, wie er im Codex Alimentarius Austriacus niedergeschrieben ist, abgedeckt ist. Die Himbeere bestimmt dabei den Geschmack. Es ist aus fachlicher Sicht nicht nachvollziehbar, dass im gegenständlichen Produkt Apfel sensorisch wahrgenommen werden kann, so wie auch Aronia und Holunder neben dem Himbeereindruck lediglich geringfügig zum Tragen kommen können. Die Bezeichnung Himbeersirup ist daher in Übereinstimmung mit der im Codex niedergeschriebenen handelsüblichen Bezeichnung korrekt und soll den Verbraucher über den Geruch und den Geschmack des Produktes informieren. Ebenso gibt die Himbeerabbildung dem Verbraucher Auskunft darüber, welcher Geschmack ihn beim Verzehr dieses Produktes erwartet.“

Eckes-Granini Austria GmbH
26. 1. 2016

Wir meinen: Zwischen korrekt und konsumentenfreundlich klaffen oft Welten. Wie wäre es mit einer korrekten UND konsumentenfreundlichen Produktdeklaration?
 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen

Kommentare

  • Konsumententäuschung geht weiter
    von biber am 16.05.2016 um 12:53
    Ich stimme der Redaktion völlig zu, dass hier Konsumententäuschung pur vorliegt - Lebensmittelkodex hin oder her.Noch viel verwerflicher finde ich jedoch den hohen Anteil an GLukose-Fruktose-Sirup in diesem Getränk - gleich an zweiter Stelle nach Zucker. Es besteht inzwischen kein Zweifel, dass es sich bei Glukose-Fruktose-Sirup um einen billigen "Hungermacher" handelt, der negative Auswirkungen auf die Entstehung von Übergewicht oder Diabetes hat. Billig in der Herstellung, ökölogisch schädlich, findet sich dieser Stoff inzwischen in vielen Lebensmitteln des täglichen Bedarfs. Von Fruchtjoghurts, Keksen, Eiscremes, ja selbst "Bio-Produkten", Fertigprodukten etc. - es gibt kaum mehr ein entrinnen von diesem gesundheitsgefährdeten Stoff. Ich würde mich freuen, wenn sich KONSUMENT einmal ausführlich mit diesem Problem beschäftigen würde und auch die Öffentlichkeit darüber informieren würde. Ich bin gerne bereit, auch wissenschaftliche Literatur zu diesem Thema zur Verfügung zu stellen.
  • Yo Himbeer- Sirup
    von walter.austria am 28.03.2016 um 15:40
    Es ist niederträchtig wie Konsumenten getäuscht werden. Ich werde kein Yo Himbeersirup mehr kaufen, nur so kann man dieser miese Masche einhalt gebieten.