KONSUMENT.AT - Finest Bakery Nussstrudel - Walnüsse meist Importware

Finest Bakery Nussstrudel

Woher stammen die Nüsse?

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 06.04.2021

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Nussstrudel, bei dem die Herkunft der Nüsse erst auf Nachfrage zu erfahren ist.

 

Das steht drauf: Finest Bakery Nussstrudel

Gekauft bei: Hofer

Das ist das Problem

Nussstrudel schmeckt, aber ihn selber zu machen, dauert seine Zeit. Wer diese nicht hat oder nicht erübrigen will, kauft ihn fertig in einer Bäckerei oder einem Supermarkt.

Bei Hofer gibt es Finest Bakery Nussstrudel. Auf der Packungsvorderseite ist „hergestellt in Österreich“ neben einer stilisierten rot-weiß-roten Fahne aufgedruckt. Auf der Rückseite ist ein AgroVet-Logo mit rot-weiß-rotem Band und dem Hinweis „Eier aus Bodenhaltung AT-Landwirtschaft“ zu sehen. Demnach ist klar: Die Eier, mit denen dieser Strudel erzeugt wurde, kommen aus Österreich.

Aber woher kommen die Walnüsse, die in der Nussfülle verarbeitet sind?

Nüsse aus Österreich?

Seit April 2020 muss bei verpackten Lebensmitteln, die mit einem bestimmten Land auf der Packung beworben werden (z.B. mit einer österreichischen Flagge, der Auslobung „hergestellt in Österreich“), die Herkunft der „primären Zutat(en)“ angeben sein, sofern diese nicht aus dem beworbenen Land stammen. Auf der Packung des Finest Bakery Nussstrudels ist die Herkunft der primären Zutaten – also die Herkunft der Nussfüllung bzw. der Walnüsse – nicht deklariert. Nussfüllung und Nüsse müssten demnach aus Österreich stammen. Doch eben das bezweifeln wir.

Denn bei uns im Handel angebotene Walnüsse kommen so gut wie nie aus Österreich, sondern erfahrungsgemäß aus den USA, aus Chile, Rumänien oder Frankreich.

Nussfülle: Herstellung in Österreich, Walnüsse aus anderen Ländern

Wie fragten bei Hofer nach: Die Nussfülle werde in Österreich hergestellt, die Walnüsse stammten aus „anderer Herkunft“, teilte man uns mit. Wir wollten es genauer wissen und erkundigten uns noch nach der Herkunft der Walnüsse. Die verwendeten Nüsse würden derzeit aus Moldawien, der Ukraine, Rumänien und Chile bezogen, hieß es von Hofer.

Gut sichtbare Herkunftsangabe wünschenswert

Unserer Meinung nach sollte die Herkunft der Nüsse gut sichtbar auf der Packung angegeben sein! Wir bleiben dran und warten auf die Überarbeitung der Kennzeichnung.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen