KONSUMENT.AT - Lowell Inkasso Service: Kulant reagiert - Schlechten Eintrag in Bonitätsdatenbank gelöscht

Lowell Inkasso Service: Kulant reagiert

Schlechten Eintrag in Bonitätsdatenbank gelöscht

Seite 1 von 1

KONSUMENT 12/2020 veröffentlicht: 19.11.2020

Inhalt

Wer beim Zahlen säumig ist, bekommt einen Eintrag in der Bonitätsdatenbank. Wir konnten helfen. - Hier berichten wir über Fälle aus unserer Beratung. Betreut hat den Fall Mag. Lukas Eschlböck.

VKI-Berater Lukas Eschlböck (Bild: Alice Thörisch/VKI) 2019 hatte Frau Pick mit der Bawag P.S.K. vereinbart, 2.308,52 € in monatlichen Raten zu je 100 € zurückzuzahlen. Im Juli 2020 verabsäumte sie, auch die geforderten Zinsen zu begleichen. Dass diese fällig gewesen wären, hatte ihr die Bank nicht mitgeteilt. Es kam zum sogenannten Terminverlust.

Auf die Warnliste der Banken

Die Konsequenz: Lowell Inkasso Service wurde eingeschaltet und Frau Picks Daten wurden beim Kreditschutzverband und in die Warnliste der österreichischen Banken eingetragen. Frau Pick konnte den gesamten aushaftenden Betrag sofort begleichen.

Eintrag gelöscht

Lowell Inkasso Service kam unserer Bitte um Stornierung der Inkassospesen und um Löschung von Frau Picks Daten aus der Bonitätsdatenbank des Kreditschutzverbandes nach.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen