KONSUMENT.AT - Behörden, ERGO, Rundfunkgebühr ... - Philips TV-Gerät 9/2015

Behörden, ERGO, Rundfunkgebühr ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 6 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2015 veröffentlicht: 28.08.2015

Inhalt

Reparatur unwirtschaftlich

Ich kaufte 2011 einen Fernseher Philips 46PFL970K, welcher mit 2.080 € auch nicht gerade zu den Billiggeräten gehörte. Vor einigen Monaten kam es dann immer wieder zu Bildstörungen, wobei Ende April dann kein Bild sondern nur mehr Streifen zu sehen waren. Wie mir dann mitgeteilt wurde ist das LCD Panel defekt, eine Reparatur nicht mehr möglich bzw. erwies sie sich als unwirtschaftlich. Ich erhielt dann vom Philips Treue Team eine Restwertgutschrift von 390 € angeboten wenn ich mir innerhalb einer Woche wieder einen Philips Fernseher kaufen würde.

Nach einem Totalschaden nach so kurzer Zeit, fehlt mir allerdings das Vertrauen in diese Marke und werde mir keinen Philips Fernseher mehr kaufen.

Wolfgang S.
Perchtoldsdorf

Kommentare

  • Volksbank - Forint - Enttäuschung
    von Wos_wor_mei_Leistung? am 27.08.2015 um 13:29
    Brauchte kürzlich Forint. Gehe in die Volksbank-Filiale bei der Wiener Uni amSchottentor. Ich frage: "Haben sie forint?" "Ja, wenn sie bitte zum anderen Schalter kommen." Dann fragt die Volksbank-Mitarbeiterin: "Sind sie Kunde bei uns?" Ich: "nein, wieso?" Die Volksbank-Mitarbeiterin: "Wenn sie kein Konto bei der Volksbank haben, dann müsste ich sie bitten zur Bank Austria gegenüber zu gehen." "Das meinen sie nicht ernst?" Die Voklsbank-Mitarbeiterin: "Doch." - Die Bank austria gegenüber hatte nur mehr Automaten keine Mitarbeiter, keine Forint. - Auf der Volksbank-Homepage lese ich wörtlich: Das Gütesiegel des Recommender-Award zeichnet die Volksbanken als Banken mit "hervorragender Kundenorientierung" aus. - Mich könnt ihr als Kunden vergessen. DAnke Volksbank.