KONSUMENT.AT - Daten sammeln, Kundendienst ... - Heizkosten 1/2015

Daten sammeln, Kundendienst ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 3 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2015 veröffentlicht: 29.01.2015

Inhalt

Einige Fragen offen

Der interessante Artikel über die Heizkosten lässt einige Fragen offen. In einem Diagramm werden die Vollkosten von Heizsystemen aufgelistet. Es ist aber nicht herauszulesen, auf welchen Zeitraum sich diese Angaben belaufen.

Ich habe im Sommer 2011 meine 35 Jahre alte Ölheizung durch eine Wärmepumpenanlage (Wasser-Wasser) erneuert und wenn ich mir die Errichtungskosten auf etwa 25 Jahre ausrechne, komme ich nie auf den von Ihnen angegebenen Wert. Die Errichtungskosten gesamt machten ca. abzüglich der Förderung 30.000 Euro aus. Das sind 1.200 Euro jährlich. Die Stromkosten bewegen sich im Jahr auf ca. 1.000 Euro. Es fallen verschiedene Servicekosten weg. (Rauchfang, Öltank, Brennerservice…) Ich hatte mit der Ölheizung einen Ölbedarf von ca. 4.000 Liter im Jahr, wobei die Warmwasseraufbereitung einen sehr großen Teil ausmachte. Die zu beheizende Wohnfläche ist ca. 270 m². Mit der Wärmepumpe wird auch das Warmwasser für 2 Familien erwärmt, was aus der Heizkostenaufstellung auch nicht hervorgeht.

Sie sehen, dass dieser, sicherlich sehr aufschlussreiche Artikel nur Grundinformationen gibt und wichtige Dinge (Dauer, Warmwasser) außer Betracht lässt, wobei mir natürlich klar ist, dass man nicht alles in einen Topf werfen kann.

Alfred F.
E-Mail

Bei der Vollkostenrechnung hat sich die Österreichische Energieagentur an die Vorgaben der ÖNORM M7140 bzw. VDI 2067 gehalten. Grundsätzlich beträgt der Betrachtungszeitraum rund 20 Jahre. Förderungen konnten bei der Berechnung nicht berücksichtigt werden.

Die Redaktion