KONSUMENT.AT - Bargeld-Abschaffung, Bestattungskosten, Erdäpfelkauf, Verpackungen ... - Bargeld-Abschaffung: Wer profitiert? 10/2017

Bargeld-Abschaffung, Bestattungskosten, Erdäpfelkauf, Verpackungen ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 3 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 1/2018 veröffentlicht: 21.12.2017

Inhalt

Druck auf Politiker

Wenn man das Bargeld abschafft haben der Staat bzw. die Bankomatkartenbetreiber noch mehr Kontrolle über unser Privatleben. Die Tatsache dass man die Geldwäsche und Steuervermeidung verhindert oder einschränkt entspricht ja nicht der Realität, denn die Kriminellen und die Steuerhinterzieher finden immer neue Wege. Das Bankgeheimnis wurde auch mit ähnlicher Argumentation abgeschafft und trotzdem wird Geld in riesigen Summen von der Mafia und Drogenkartellen gewaschen und die Steuerhinterzieher finden auch immer wieder Hintertüren. Ich hoffe dass die Bürger gegen das Abschaffen des Bargeldes großen Druck auf die Politiker machen, um es zu verhindern.

Karin und Hans M.
Wien

Lächerliches Argument

Eine Abschaffung des Bargeldes dürfen wir nicht zulassen! Verbrechensbekämpfung als Argument dafür zu benutzen ist einfach nur lächerlich. Internetkriminalität ist sicherlich weit gefährlicher und dieser wären wir dann zu 100 % ausgesetzt. Bitte helfen Sie mit Ihrer Berichterstattung aktiv mit, dass uns das Bargeld erhalten bleibt!

Christian S.
Regau

Toll

Eine Welt ohne Bargeld kann ich mir überhaupt nicht vorstellen! Ich bezahle zwar auch manchmal mit Kredit- bzw. Bankomatkarte, aber ganz ohne Bargeld, das kommt eigentlich schon einer Teilentmündigung gleich. Finde es toll, dass Sie dieses Thema aufgreifen und möchte Sie dazu aufmuntern, gegen die Abschaffung des Bargeldes – wenn notwendig – zu kämpfen!

Ursula S.
Regau