Blogs auf vki.at: aus dem Alltag, aber nicht alltäglich

Kommentar von Gernot Schönfeldinger

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2017 veröffentlicht: 30.03.2017

Inhalt

Spannend, kritisch, unterhaltsam, überraschend: VKI-Mitarbeiter schreiben ihre Erlebnisse und Ansichten in das neue VKI-Blog.

Gernot Schönfeldinger (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Mail: Gernot
Schönfeldinger

Blog, das oder der: Tagebuchartig geführte, öffentlich zugängliche Webseite, die ständig um Kommentare oder Notizen zu einem bestimmten Thema ergänzt wird; Kurzwort für: Weblog (Quelle: duden.de).

Das Internet-Tagebuch – denn das bedeutet die wörtliche Übersetzung von Weblog – hat sich schon längst als eigenständiges Internet- Medium etabliert; nicht als Ersatz für andere, sondern als zusätzliche Informationsquelle. Eines seiner Kennzeichen ist die persönliche Perspektive des Verfassers bzw. in der Sprache des Webs: des Bloggers oder der Bloggerin.

Waren Sie schon auf blog.vki.at?

Auf blog.vki.at finden Sie laufend interessante, spannende, kritische, unterhaltsame und (oft auch für uns selbst) überraschende Blogbeiträge, verfasst von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen Bereichen des VKI. Anders als in der Duden-Definition widmen wir uns nicht nur einem einzelnen Thema. Wir decken ein ganzes Bündel von Blog-Kategorien ab, die wieder Platz für eine große Themenvielfalt lassen.
Aus dem Alltag, aber nicht immer alltäglich. Auf blog.vki.at begegnen Sie Themen, die sich aus unserer täglichen Arbeit ergeben; Dingen, über die wir uns selbst wundern oder ärgern; Themen, über die wir stolpern, weil sie sozusagen auf der Straße liegen; Themen ergänzend zur KONSUMENT-Berichterstattung oder auch deutlich abseits von ihr.

Metschnikowia pulcherrima

Metschnikowia pulcherrima zum Beispiel ist kein Zauberspruch aus "Harry Potter“, sondern ein Hefepilz, der als zukünftiger Palmöl- Ersatz gehandelt wird, wie Sie einem Blogbeitrag der Kategorie „Prost, Mahlzeit!“ entnehmen können. Sie sehen, wir gehen die Sache dem Medium entsprechend locker an. In der Kategorie „Gesund & Schön“ hingegen können Sie nachverfolgen, was passiert, wenn man sich wortwörtlich Seife in die Haare schmiert. Haarseife nämlich, die angeblich eine haut- und umweltfreundliche Alternative zu Shampoos darstellt. Ein Kollege aus dem Bereich Finanzdienstleistung geht unter „Geld & Co.“ mit den Banken und ihrer Kreativität bei der Einführung neuer Gebühren hart ins Gericht. Und auch die EU-Kommission bekommt wegen ihrer zögerlichen Haltung bei der Beschränkung hormonschädigender Chemikalien ihr sprichwörtliches Fett ab – nachzulesen in der Kategorie „Nachhaltig leben“.

Mehr als 50 Blogbeiträge

Diese und mehr als 50 weitere Blogbeiträge finden Sie derzeit auf blog.vki.at . Ich lade Sie herzlich zum Lesen und Mitdiskutieren ein!

Gernot Schönfeldinger
Redakteur

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo