KONSUMENT.AT - Espresso-Kaffee - Flüchtige Frische

Espresso-Kaffee

Guten Gewissens genießen

Seite 6 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2001 veröffentlicht: 01.11.2001

Inhalt

Flüchtige Frische

Frisch am besten. Kaffeearoma geht schnell verloren. Nur unter Ausschluss von Wasser und Sauerstoff bleiben die geschmacklichen Eigenschaften des Kaffees über mehrere Monate hinweg erhalten. An der Luft und bei Zimmertemperatur treten schon zwischen dem 7. und dem 11. Tag merkbare Frischeverluste auf. Bei ganzen Bohnen ist nach etwa 3 bis 6 Wochen ein „Altgeruch“ festzustellen – Auftreten einer tabaksaftartigen bis ranzigen Geruchskomponente, meist verbunden mit bitterem Geschmack. Bei gemahlenem Kaffee tritt dies bereits nach einer Woche auf.

Kühl und verschlossen lagern. Durch kühle Lagerung lässt sich dieser Effekt verzögern. Angebrochene Kaffeepackungen sollten daher im Kühlschrank aufbewahrt werden: Die Haltbarkeit kann um das 2- bis 3fache verlängert werden; im Tiefkühlfach sogar um das 16fache. Voraussetzung ist, dass sich keine Feuchtigkeit niederschlägt. Grundsätzlich empfiehlt es sich, nur möglichst kleine Packungen zu kaufen, offener Kaffee sollte in dicht schließende Gefäße aus Glas oder Metall umgefüllt werden.