KONSUMENT.AT - Fluggepäck, ÖBB, Repair Cafés ... - Magnetresonanz-Tomographie: Wartezeit 4/2016

Fluggepäck, ÖBB, Repair Cafés ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 6 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2016 veröffentlicht: 25.08.2016

Inhalt

11 Wochen bis zur Therapie

Aus aktuellem Anlass heraus – die langen Wartezeiten sind nicht nur bei CT- und MRT-Untersuchungen ein Problem. Ein „Outing“ von mir, einmal ohne Namensangaben: Anfang Dezember 2015 ergab sich bei mir der Verdacht auf eine Krebserkrankung. Termin beim Facharzt in 6 Wochen (allerdings lag Weihnachten und Neujahr dazwischen). Medikament verschrieben, nächster Termin in 5 Wochen. Dann ging es einmal schnell, Biopsie in einer Woche, Befund eine Woche danach.

MRT-Untersuchung verordnet, Termin in 10 Wochen. Dazwischen Nuklearmedizin, Termin in 5 Wochen. Operation vereinbart, Termin in 8 Wochen. Insgesamt vergingen vom ersten Verdacht bis zur Operation 7,5 Monate. Bei der folgenden Überwachung ergab sich eine Verschlechterung. Überweisung durch den Facharzt zur Strahlentherapie, dortiger ärztlicher Termin in 6 Wochen. Termine für CT- und MR-Untersuchung im Krankenhaus in 4 Wochen. Beginn der Strahlentherapie 1 Woche danach.

In Summe 11 Wochen von der Überweisung bis zum Beginn der Therapie. Das ist unser hervorragendes Gesundheitssystem, da sehe ich „room for improvement“. Anmerkung: Ein jüngerer Mensch hat noch Aussicht auf ein besseres Leben, ein über 70-jähriger hat jedoch nicht mehr viel Zeit zu verlieren.

Name der Redaktion bekannt