KONSUMENT.AT - Fußballklubs, Schattenarbeit, VOR neu ... - VOR neu: Reform mit Tariferhöhungen 9/2016

Fußballklubs, Schattenarbeit, VOR neu ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 9 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2016 veröffentlicht: 29.09.2016, aktualisiert: 26.01.2017

Inhalt

VOR neu: Reform mit Tariferhöhungen 9/2016

Zurück zum Auto?

Wir (Pensionistenehepaar: 68, 70) haben bisher für die Strecke Loosdorf – Wien 7,60 Euro bei freier Zugwahl bezahlt. Jetzt kostet das 10 Euro für einen ganz bestimmten Zug. Wir fahren regelmäßig nach Wien zu Arztbesuchen, Treffen mit Freunden etc. Eine Rückfahrkarte zu lösen ist wegen der Zugbindung nicht mehr möglich. Nicht immer ist absehbar, wann wir zurückfahren werden.

Wollen wir Flexibilität, müssen wir ein First-Class-Ticket kaufen (für 11,50 Euro) obwohl es auf dieser Strecke bei vielen Zügen keine 1. Klasse (oder bei manchen bestenfalls bis St. Pölten) gibt. Die neue App ist kompliziert und langsam. Beim Bezahlvorgang wird der Kontakt kommentarlos beendet und man ist darauf angewiesen, auf eine Mail der ÖBB zu warten, die dann den Zugriff zum Ticket erlaubt. Zeit, wieder reumütig zum Auto zurückzukehren.

User "norbertnullo"