Haustürgeschäfte: Stromaggregate

Vorsicht Sicherheitsmängel

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2015 veröffentlicht: 30.07.2015

Inhalt

Fahrende Händler verkaufen offenbar wieder Stromaggregate mit schweren Sicherheitsmängeln.

Wie uns mehrere Leser mitteilten, dürften sie vor allem in Oberösterreich zuschlagen. Bereits im Jahr 2011 wurden solche Aggregate in Oberösterreich und Vorarlberg verkauft (siehe Stromaggregate von Wanderhändlern 4/2012). Zuletzt wurden offenbar idente Produkte angeboten, Preis bis zu 400 Euro. Die Typenbezeichnung lautet: Gigator OHV 6000/GPG 6000 bzw. OHV 6500 Generator EM 6500 EX, manchmal fehlt jede Typenbezeichnung. Alle Aggregate sind jedenfalls rot lackiert und stammen aus China.

Schwere Sicherheitsmängel

Sie weisen schwere sicherheitstechnische Mängel auf: Stromführende Teile sind ungeschützt zugänglich, die Benzintankdeckeldichtung ist undicht, die Thermoauslöser für die 230-V-Steckdose und die Drehstrom-Steckdose sind lediglich Attrappen. Es besteht Stromschlag- und Brandgefahr. Die Stromaggregate finden sich übrigens auch im Internet, bei www.willhaben.at oder ähnlichen Plattformen.

Stromaggregator (Bild: privat)

Rücktrittsrecht und Garantie

Bei Haustürgeschäften gilt grundsätzlich ein Rücktrittsrecht innerhalb von 14 Tagen. Doch die Wanderhändler hinterlassen üblicherweise keine (gültige) Adresse, ebenso wenig wie unseriöse Internet-Anbieter. Daher sollten Produkte, bei denen Sicherheitsaspekte eine Rolle spielen, niemals von einem anonymen Anbieter gekauft werden. Lassen Sie sich vor dem Kauf Kontaktdaten geben, fragen Sie nach Rücktritts- und Garantierechten.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo