KONSUMENT.AT - Jeanshersteller im Ethik-Test - Tod durch Sandstrahlen

Jeanshersteller im Ethik-Test

Hosen runter!

Seite 8 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2011 veröffentlicht: 15.06.2011, aktualisiert: 29.08.2011

Inhalt

Tod durch Sandstrahlen

Stonewashed ist out, sandgestrahlt ist in. Die Sandstrahltechnik lässt neuen Jeansstoff alt und verschlissen aussehen. Viele Jeansträger lassen sich einreden, dass das schick sei. Der Vorteil für die Produzenten: Sandstrahlen ist viel billiger als die Stonewash-Methode. Für die Arbeiter ist es weder schick noch billig: Sie bezahlen allzu oft mit ihrem Leben.

Jeanshersteller im Ethiktest: Arbeiter müssen Hosen sandstrahlen (Bilder: G.Burkhardt, Altemeier & Hornung) 

Quarzhaltiger Sand wird mit hohem Druck auf den Stoff geblasen. Dabei gelangen große Mengen von Sandstaub in die Luft – und in die Lungen der Arbeiter. Schon nach 6 bis 12 Monaten kann dies zu einer unheilbaren und häufig tödlichen Krankheit führen: Silikose (Staublunge). Da den Arbeitern oft keine Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt wird, können sie ihr Gesicht nur notdürftig mit einem Tuch verhüllen.

Verbote mit Wenn und Aber

Allein in der Türkei sind mindestens 40 Sandstrahlarbeiter an Silikose gestorben. Mittlerweile ist die Sandstrahltechnik dort verboten. Die Produktion dürfte jedoch in ­Hinterhöfen weitergeführt werden, oder aber sie wurde in andere Länder – Ägypten, Jordanien, ­China, Indien oder Bangladesch – ausgelagert.

Die meisten großen Jeansproduzenten haben sich zum Verzicht auf die Sandstrahltechnik bekannt, ganz im Gegensatz zu den Nobelmarken (u.a. Armani, ­Dolce & Gabbana, Versace), denen die öffentliche Meinung herzlich egal zu sein scheint. Unter den von uns getesteten Firmen bekennen sich die meis­ten zum Verbot, von einigen ist keine Stellungnahme bekannt, nur Diesel möchte sich für den Ausstieg noch Zeit lassen. Viele Lieferanten halten ihre Sandstrahlabteilung dennoch weiter in Betrieb; das rechtfertigen sie damit, dass es andere Auftrag­geber gebe, die auf sandgestrahlte Jeans nicht verzichten wollten. In der Tat haben wir in einigen ­Werken deutliche Hinweise dafür vorgefunden.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
10 Stimmen
Weiterlesen