KONSUMENT.AT - Jö-Bonusclub, Musik im Supermarkt, Kassa bitte! ... - Kassa, bitte! 6/2019

Jö-Bonusclub, Musik im Supermarkt, Kassa bitte! ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 5 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2019 veröffentlicht: 29.08.2019

Inhalt

9er-Preise bremsen an der Kassa

Ich möchte eine schon sehr lange grassierende Unsitte anprangern, die eigentlich nicht direkt damit zu tun hat, aber doch den Barzahlungsvorgang bremst: Es handelt sich um diese idiotischen (ich muss sie leider so bezeichnen) 9er-Preise. Wieso geht sich bei scharfer Kalkulation – wie die Unternehmen immer wieder behaupten – so zufällig ein Preis von € 0,99, € 9,99, € 99,99 usw. aus? Wieso habe ich noch nie einen Betrag von – sagen wir mal – € 10,01 gesehen?

Ich weiß schon: Damit wollen die Unternehmen die Preise günstiger erscheinen lassen. Das ist zwar noch kein Betrug, aber Kundentäuschung! Und bringt dem einzelnen Unternehmen nichts, weil es die anderen auch tun. Es bringt aber Unübersichtlichkeit mit sich und verlängert eben den Barzahlungsvorgang. Wir würden uns alle leichter tun, wenn die Preise um den einen Cent höher wären. Ich weiß, die Preisgestaltung ist frei, aber leider muss anscheinend doch alles gesetzlich geregelt werden, um solche (und auch andere) Auswüchse zu verhindern.

Robert G. S.
Münchendorf

Nicht mehr zweispurig

Was mich selbst eigentlich noch immer am meisten stresst, ist nicht der Bezahlvorgang selbst, sondern, dass ich nach dem Bezahlen die gekaufte Ware nicht so schnell wegräumen kann, dass rechtzeitig genug Platz ist für den nächsten Kunden. Früher gab es jeweils zwei „Spuren“ – während in einer weggeräumt wurde, wurde mittels Verschieberegelung in die andere Spur umgeleitet. Aber das hat natürlich mehr Platz gebraucht ...

Margot N.
E-Mail