Kartellstrafen in Konsumentenschutz investieren

Teurere Lebensmittel

Seite 1 von 1

KONSUMENT 6/2015 veröffentlicht: 28.05.2015

Inhalt

Lebensmittel sind in Wien im Durchschnitt um rund ein Fünftel teurer als in München. Die AK sieht einen Zusammenhang mit Preisabsprachen, wie sie vom Kartellgericht immer wieder aufgedeckt werden. Es sei daher mehr als gerecht, dass Teile der vom Kartellgericht verhängten Geldbußen in den Konsumentenschutz investiert werden, so die Leiterin der AK-Konsumentenpolitik, Gabriele Zgubic.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo