KONSUMENT-PDF, Autoren, Heft-Verpackung

Kommentar von Chefredakteur Gerhard Früholz

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2016 veröffentlicht: 28.08.2016

Inhalt

Immer öfter fragen Leser nach einer PDF-Ausgabe von KONSUMENT. Gelegentlich kommt die Frage, warum unter unseren Beiträgen keine Autorennamen stehen und weshalb die Abo-Hefte unverpackt ausgeliefert werden. - Ein Intern von Chefredakteur Gerhard Früholz.

KONSUMENT auf dem Tablet

Wann gibt es KONSUMENT als PDF? „Ich könnte sehr gut auf die Papierausgabe verzichten, aber nicht auf

KONSUMENT-Chefredakteur Gerhard Früholz (Bild: U. Romstorfer/VKI)

E-Mail: Gerhard Früholz

Strukturierung und Layout des Heftes“, schreibt uns ein langjähriger Fan von KONSUMENT ( siehe Leserbrief ). Er möchte unser Testmagazin auf seinem Tablet lesen und das gewohnte Erscheinungsbild der Print-Ausgabe auch am Bildschirm nicht missen. Unsere regelmäßigen Leserbefragungen ergeben noch kein eindeutiges Bild. Der Wunsch nach einer PDF-Ausgabe erreicht uns in letzter Zeit aber immer öfter. Wir werden genau prüfen, in welcher Form und ab wann wir Ihnen dieses zusätzliche Angebot machen können. Wenn Sie konkrete Anregungen und Vorschläge für dieses Projekt haben, schreiben Sie mir bitte.

Keine Namen von Autoren

Warum sind KONSUMENT-Beiträge nicht namentlich gezeichnet? Auch das fragen uns Leserinnen und Leser gelegentlich. Zugegeben, das unterscheidet uns von anderen Zeitschriften – wie so manches andere auch. Unsere Testberichte, Reports und Marktübersichten sind üblicherweise nicht das Ergebnis der Recherche einer Einzelperson, sondern sie entstehen in Teamarbeit. Abgesehen davon, dass wir kein Mitglied der Redaktion – etwa bei einem kritischen Testbericht – dem Druck von Firmen aussetzen wollen, gilt: Hinter den Aussagen steht der ganze VKI als Herausgeber von KONSUMENT. Diese Vorgangsweise ist übrigens auch international bei nahezu allen unabhängigen Testmagazinen üblich.

Beiträge mit Namen

Gesichter und Namen gibt es in KONSUMENT dennoch – nämlich da, wo es um Meinung, Kommentar oder Satire (Beispiel „Kunde König“) geht. Auch in der beliebten Rubrik „Tipps nonstop“ lernen Sie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Name und Bild kennen.

Heft ohne Verpackung

Warum ist das Abo-Heft nicht verpackt? Das ist eine weitere Frage, die uns immer wieder gestellt wird. Wenn eine KONSUMENT-Ausgabe beschädigt im Postkasten landet, fordern die Betroffenen mitunter vehement, das Heft künftig zu verpacken. Oft mit dem Hinweis auf andere Magazine, die in Folie verpackt ausgeliefert werden. Wir haben schon vor längerer Zeit unsere Abonnentinnen und Abonnenten abstimmen lassen. Die überwältigende Mehrheit hat sich gegen eine Verpackung entschieden.

Wir tragen diese Entscheidung mit gutem Gewissen mit: Sie spart Ihnen und uns Kosten und reduziert das Abfallaufkommen. Ein Tipp für alle, die sich über ein bei der Zustellung ramponiertes KONSUMENT-Heft ärgern: Unser Kundenservice schickt Ihnen kostenlos Ersatz.

 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme

Kommentare

  • Konsument als PDF
    von paul99 am 19.08.2016 um 13:05
    Ich würde es auch sehr begrüßen, wenn es den Konsument parallel auf Papier und als elektronische Version gäbe. Bitte dann aber wirklich ein einfaches PDF, und keine App oder ein E-Book-Format!
Bild: VKI