KONSUMENT.AT - Leserbriefe - Leserbriefe

Leserbriefe

Konsument 7/1999

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/1999 veröffentlicht: 01.07.1999

Inhalt

Konsument 4/99:
Test Cellulitemittel 

Die Brieftasche dankt 

Ihr Test hat mich und sicherlich eine Unmenge von anderen Frauen betroffen. Jedenfalls wird es Ihnen meine Brieftasche zu danken wissen, da ich eines der angeführten Produkte bereits des öfteren erworben habe (wieder dem typischen Irrtum erlegen, daß alles, was aus der Apotheke kommt, auch gut sein muß!) Ich wollte demnächst auch wieder etwas tiefer in die Brieftasche greifen, um den allseits geforderten Revuebeinen wieder einen Schritt näherzukommen. So werde ich mich an den wahrscheinlich besseren Rat der sportlichen Betätigung halten und, was wirklich stimmt, das allgemein gültige Schönheitsideal wirklich mehr in Frage stellen.

Elke Schreiber
via E-mail

Konsument 4/99:
Werbemittelverteilung – Zitrone des Monats 

Nachgemachte Haustorschlüssel

In letzter Zeit entstand der Verdacht, daß sich Verteiler von Werbemitteln Eintritt in das Haus verschaffen, ohne die Öffnung des Haustores über die Gegensprechanlage bewirkt zu haben. Kürzlich wurde ein Verteiler gestellt, der unumwunden zugab, einen Postschlüssel zu besitzen. In einem Ferngespräch mit der zuständigen Verteilerfirma wurde erklärt, daß die Beschaffung des Schlüssels illegal erfolgt sein müsse, man strikt gegen eine solche Vorgangsweise sei und der Austräger mit Konsequenzen zu rechnen habe. Es ist anzunehmen, daß es sich um keinen Einzelfall handelt und auch deshalb der Zweck einer Gegensprechanlage nicht erfüllt ist.

Dipl.-Ing. Robert Pick
Wien

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen