KONSUMENT.AT - Mehrwertnummern: Wartezeit - Zusammenfassung

Mehrwertnummern: Wartezeit

"Bitte um etwas Geduld ..."

Seite 6 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2012 veröffentlicht: 16.02.2012, aktualisiert: 26.04.2012

Inhalt

Mehrwertnummern: Zusammenfassung

  • Auf die Vorwahl achten. Augen auf, wenn Sie um Rückruf gebeten werden.Teure Mehrwertdienste erkennt man an der Vorwahl 09xx.
  • Tageszeit. Zwischen 12 und 14 Uhr sowie nach 18 Uhr (bei Hotlines, die dann noch besetzt sind) kamen wir schneller durch als tagsüber.
  • Sperre. Mehrwertnummern kann man durch den Telefonbetreiber sperren lassen. Sie sind dann generell nicht mehr verfügbar.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
11 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • bob Serviceline
    von wleitner1 am 24.03.2012 um 09:08
    In diesem Artikel wird sugeriert, dass auch bei bob bereits ab Beginn des Anrufs der Gebührenzähler rattert, was laut Tonbandansage der bob-Serviceline nicht der Fall ist. Es wird zu Beginn des Anrufs darauf hingewiesen, dass der Anruf erst ab dem Beginn des tatsächlichen Gesprächs mit einem Mitarbeiter kostenpflichtig ist. Man kann natürlich die Kosten für eine Serviceline prinzipiell als Ärgernis betrachten - für mich ist es jedoch ein geringfügigeres Ärgernis für einen Anruf bei der Serviceline 3 Euro zu bezahlen (war mein bisheriger Rekord) als bei einer Gratis-Hotline jedesmal mindestens 15 Minuten auf eine Verbindung zu warten (wie ich es bei einem anderen Mobilfunkanbieter vor ca. 2 Jahren mehrmals erlebt habe). Bei bob habe ich bislang bezüglich Wartezeiten bisher noch keine negativen Erfahrungen gemacht.
  • Telering-Serviceline
    von Benuzter gelöscht am 19.03.2012 um 13:15
    Nicht nur bei den oben genannten Services wird man abgezockt, auch bei Telering wird man schon seit längerem bei Auskunftsbedarf zur Kassa gebeten. Und dem noch eine Krone aufzusetzen, wirbt das Unternehmen jetzt noch mit Geld-zurück-Tarifen, bei nicht verbrauchten Zeitguthaben. Leider stellt sich das Unternehmen vor, neue Kunden damit zu ködern, bestehende Verträge zu ändern ist nur mit einem entsprechenden Kostenaufwand möglich.