KONSUMENT.AT - Meinungsort.de: Gutschein verweigert - An Umfragen teilgenommen aber Konto gesperrt

Meinungsort.de: Gutschein verweigert

Unbelohnter Aufwand für Umfragen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2020 veröffentlicht: 25.06.2020

Inhalt

Fleißig an Umfragen teilgenommen, aber versprochenen Gutschein nicht bekommen.

Online-Meinungsumfragen, bei denen man sich ein Taschengeld verdienen kann oder in Form von Einkaufsgutscheinen für den Online-Handel belohnt wird, sind nicht zuletzt bei Schülern und Studenten beliebt.

Die Sache funktioniert in der Form, dass man sich bei einem der zahlreichen Anbieter mit seinen persönlichen Daten registriert und dann regelmäßig zu Umfragen eingeladen wird, die vom Unternehmen im Namen zahlender Auftraggeber durchgeführt werden.

Viele Teilnehmer schnell erreicht

Der Anbieter hat den Vorteil, mit wenig zeitlichem und finanziellem Aufwand eine große Zahl an Teilnehmern zu erreichen. Die Zuverlässigkeit der Umfrage soll dadurch sichergestellt werden, dass man jedes Mal eingangs einige Fragen beantworten muss, die zeigen, ob man tatsächlich zur Zielgruppe für das zur Diskussion stehende Thema zählt. Tut man es nicht, wird man von der aktuellen Umfrage ausgeschlossen und bekommt ein anderes Mal eine Chance. Auch wird darauf geachtet, dass die einzelnen Punkte der Umfragen gewissenhaft beantwortet werden. Klare Regeln und ein Gewinn für alle Beteiligten, möchte man meinen.

Amerikanisches Marktforschungsunternehmen

Allerdings funktioniert das Ganze nur dann, wenn sich auch alle Partner an diese Regeln halten. Sandra W. hat jedenfalls nicht dagegen verstoßen, dessen ist sie sich hundertprozentig sicher. Trotzdem ist sie um den von Meinungsort.de in Aussicht gestellten Einkaufsgutschein umgefallen. Hinter Meinungsort.de steht ein großes, international tätiges amerikanisches Marktforschungsunternehmen. Die Europa-Niederlassung befindet sich in den Niederlanden. Die Registrierung auf der deutschsprachigen Website verlief für Sandra W. problemlos. Sofort durfte sie mit der Teilnahme an Umfragen beginnen, um damit Punkte zu sammeln. Irgendwann waren es so viele, dass sie Anspruch darauf hatte, einen Einkaufsgutschein im Wert von 10 Euro anzufordern.

Auszahlung abgelehnt

Doch statt des Gutscheins erhielt sie von Meinungsort.de die Information, dass ihr Konto aufgrund von festgestellten „Unstimmigkeiten“ gesperrt sei. Ihre schriftliche Beschwerde half nichts, bei Meinungsort. de verwies man lediglich auf einen Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und verweigerte die Herausgabe des Gutscheins. Letztlich wandte sich Sandra W. an uns und wir versuchten, mit Hilfe des Europäischen Verbraucherzentrums Niederlande eine außergerichtliche Lösung zu erwirken. Von Meinungsort.de kam allerdings nicht einmal mehr eine Rückmeldung.

Registrierung nicht empfehlenswert

Wir wollen dem Unternehmen nichts unterstellen. Tatsache ist aber, dass man im Internet Berichte von vergleichbaren Erfahrungen findet. Aus unserer Sicht ist eine Registrierung bei Meinungsort. de nicht empfehlenswert.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen