KONSUMENT.AT - Menstruationscups, Posttarife, Rasenroboter, Supermärkte ... - Smartphone und Datenschutz 8/2018

Menstruationscups, Posttarife, Rasenroboter, Supermärkte ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 8 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 8/2018 veröffentlicht: 26.07.2018

Inhalt

Leseranregung

Gerne lese ich die kritischen und aufklärenden Artikel zum großen Datenklau via Smartphone, Smarthome, Smartcar ...

Ich glaube, ich habe für mich eine recht intelligente Lösung gefunden, die kaum einen Komfortverlust nach sich zieht: Für Telefonate und alle meine Telefonkontakte verwende ich ein (früher) herkömmliches Handy ohne Internetanschluss. Damit sind meine Kontakte erst mal zugriffssicher. Ich verwende allein deswegen kein Smartphone, weil die meisten Mitbürger sehr unbedarft/naiv sind und dadurch auch meine Daten und Nachrichten den Kraken ausliefern.

Was ich dabei vermisst habe: Das Smartphone bietet Fahrplanabfragen/Wegweiser per GPS sowie schnelle Internetrecherchen – das ist unterwegs durchaus praktisch. Lösung: Kauf eines guten, vertragsfreien GPS-Smartphones um 60 Euro. Dazu eine Wertkarten-SIM zum Aufladen – ohne monatliche Fixkosten. Dieses „Smarty“ verwende ich, wenn ich unterwegs in Wien oder im Urlaub bin – per GPS App (zB „Here to go“) kann ich jederzeit auch offline meinen Weg zB ins Hotel oder zu einem Lokal finden. Online geh ich „on demand“, wenn ich´s brauch. Telefonkontakte kommen keine aufs Smarty und ich google jede App, die ich evtl. runterladen will – da erfährt man rasch, welche App lediglich dem Datensammeln dient.

What‘s App mag manchmal praktisch sein, doch mag ich die ständigen Unterbrechungen nicht – für meist entbehrliche Infos. Ich beschränke mich bewusst auf meinen Laptop. Dort rufe ich alle Nachrichten ab, wenn ICH will und wenn ICH Zeit hab und brauch meine Energie = Aufmerksamkeit nicht jeder leichtfertig massenweise an eine Gruppe versandte Pseudobotschaft widmen. Wer mir was zu sagen hat, schreibt mir weiterhin ein Mail oder eine SMS, damit reduziert sich die Botschaftsmenge schon automatisch. Klappt alles wie am Schnürchen. Vielleicht eine Anregung für andere Leser ...

T. M.
E-Mail