KONSUMENT.AT - Menstruationscups, Posttarife, Rasenroboter, Supermärkte ... - SPAR: Rabattkleber 6/2018

Menstruationscups, Posttarife, Rasenroboter, Supermärkte ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 9 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 8/2018 veröffentlicht: 26.07.2018

Inhalt

Fragwürdige Preisgestaltung

Ein Leser beklagt in der Juni-Ausgabe, dass er nur 4 Spar-Rabattkleber pro Einkauf nutzen könne. Damit habe ich kein Problem, da man dieses ja leicht umgehen kann und der Anbieter sicher das Recht hat, die Spielregeln vorzugeben.

Mein Problem ist eher grundlegender Art. Spar und andere Geschäfte bieten regelmäßig Rabattaktionen an, die mich deshalb ärgern, weil

  1. offensichtlich die Preise mehr als großzügig kalkuliert werden, sonst wären nicht 25 % Preisnachlass möglich,
  2. diejenigen, die diese Preisnachlässe aus irgendwelchen Gründen nicht nutzen können, zuviel zahlen,
  3. Leute animiert werden, mehr zu kaufen als sie bräuchten, weil sie ja sonst ein „Schnäppchen“ versäumen könnten. Stichwort: Viele Tonnen weggeworfene Lebensmittel.

Dieses Spiel mit den Preisen gipfelt in den unregelmäßig stattfindenden Rabattmarkenaktionen. Der Konsument wird zunächst animiert viel einzukaufen, damit er das Rabattmarkenheftchen voll bekommt, um dann wiederum viel einzukaufen, um möglichst viel vom vermeintlichen Preisnachlass zu profitieren. KONSUMENT beanstandet zu Recht immer wieder ungerechtfertigte bzw. versteckte Preiserhöhungen. Die Preisgestaltung generell zu hinterfragen wäre sicher auch lohnenswert.

Mag. Elmar B.
Bludenz