Möbelix Möbel Superdiskonter

Hartnäckig

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2016 veröffentlicht: 23.12.2015

Inhalt

Obwohl Herr Wagner sie nicht bestellt hatte: Möbelix bestand darauf, dass der Kunde seine Küche endlich abholt.  - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Hannes Wagner hatte Post von Möbelix erhalten: Die von "Hannes Wanger“ bestellte Küche könne im Möbelix-Lager abgeholt werden. Eine Verwechslung, dachte Herr Wagner. Er hatte bei Möbelix keine Küche bestellt und wollte auch keine haben.

Bitte Küche abholen

Er kontaktierte das Unternehmen etliche Male und wies darauf hin, dass ein Irrtum vorliegen müsse. Doch all seine Bemühungen blieben erfolglos. Die Ware sei bereits bezahlt und könne abgeholt werden, hieß es nur.

Erst auf unsere Intervention wurde der Irrtum dann aufgeklärt. Es habe eine Namensgleichheit gegeben, teilte uns Möbelix mit und versicherte, Herrn Wagner keine weiteren Schreiben zur Abholung der Ware zu schicken.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
KONSUMENT-Probe-Abo