KONSUMENT.AT - Objektive Berichterstattung aus Überzeugungnull

Objektive Berichterstattung aus Überzeugung

Ein Kommentar von Stv. Chefredakteur Gernot Schönfeldinger

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2020 veröffentlicht: 30.07.2020

Inhalt

Die Erfahrung sagt: Man kann es nicht allen recht machen. Das gilt privat wie beruflich. Und das gilt umso mehr, wenn man als Institution bzw. Medium in der Öffentlichkeit steht und sich an zigtausende Leserinnen und Leser wendet.

Kein Gendern zugunsten von Lesbarkeit und Inhalt

Apropos Leserinnen und Leser. Wir hatten bereits Abo-Kündigungen, weil wir in unseren KONSUMENT-Artikeln gendern, also eine geschlechtergerechte Sprache verwenden. Dabei tun wir das gar nicht. Wir haben schon vor Jahren beschlossen, im Hinblick auf eine bessere Lesbarkeit (und weil der Inhalt im Vordergrund stehen sollte) aufs Gendern zu verzichten. Auch deshalb mussten wir bereits Kündigungen hinnehmen.

Heftauslieferung: gegensätzliche Ansichten Gernot Schönfeldinger (Bild: U. Romstorfer/VKI)

Dass eine KONSUMENT-Ausgabe pro Jahr in Kunststoff-Folie verschweißt ist, damit der Zahlschein nicht verloren geht und weil andere Lösungen für uns wirtschaftlich nicht tragbar sind, war ebenfalls schon Kündigungsgrund. Genauso wie die Tatsache, dass wir bei der Heftauslieferung nicht auf die Wetterlage reagieren und die betreffende Ausgabe spontan einschweißen, damit sie nicht nass wird. Das waren die in ihrer Gegensätzlichkeit eher unterhaltsamen Beispiele.

Keine Zwickmühle, keine Einflußnahme von Firmen, aber ...

Ernst wird es, wenn es um Themen wie Homöopathie, Ernährung oder Gesundheit geht. Da geraten wir schnell einmal zwischen die Fronten und mitunter bekommen wir sinngemäß zu hören: „Wenn Sie nicht sofort ..., dann werde ich ...“

Eine Zwickmühle? Nein, denn fest steht: Wir lassen uns nicht unter Druck setzen, weder von Firmen noch von Privatpersonen, auch wenn es uns um jeden einzelnen verlorenen Leser ehrlich leid tut.

... objektives Berichten, aus Überzeugung

Es geht uns nicht darum, stur auf unserer Meinung zu beharren. Aber sich auf Basis objektiver Fakten eine Meinung zu bilden und diese auch Kritikern gegenüber aus Überzeugung zu vertreten, ist Grundlage unserer Glaubwürdigkeit, die in Umfragen immer wieder bestätigt wird. Wir können es nicht allen recht machen, und genau deshalb sind wir sicher, dass wir es richtig machen.

Ihre Meinung ist mir wichtig:

Gernot Schönfeldinger | Stv. Chefredakteur
E-Mail: gschoenfeldinger@konsument.at
Testmagazin KONSUMENT
Linke Wienzeile 18, 1060 Wien

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme