KONSUMENT.AT - Plastikverpackungen, Onlinebanking, Wassersprudler ... - Wassersprudler: Soda aus der Leitung 9/2019

Plastikverpackungen, Onlinebanking, Wassersprudler ...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Seite 9 von 9

KONSUMENT 11/2019 veröffentlicht: 24.10.2019

Inhalt

Probleme bei Sodastream-Rückgabe

Leider lässt sich das nicht so einfach bewerkstelligen. Ich hatte bereits Anfang August im Internet das Formular dafür ausgefüllt und niemand meldete sich, obwohl angegeben ist, dass man mich wegen der Rücksendung kontaktieren werde. Ende August rief ich bei der Hotline an – dort läuft ein Tonband, und nach der abgespulten Ansage (Aufzeichnung des Telefonats; in der Leitung bleiben, da alle Mitarbeiter beschäftigt sind, …) hört man gar nichts mehr, nicht einmal Musik, und nie hebt jemand ab.

Daraufhin erhielt ich im Supermarkt, in dem ich das Gerät damals erstanden hatte, eine Telefonnummer, die die Händler anrufen können. Dort wurde ich abgewimmelt, ich sei hier falsch. Ich erklärte mein Anliegen und die Dame nahm meine Daten auf und versprach, es würde sich jemand bei mir melden, was bis Ende September nicht passiert ist.

Man gewinnt den Eindruck, dass Sodastream zwar Reservezylinder zum Preis von rund 30 € verkauft, man aber den Einsatz dafür, wenn man ihn nicht mehr braucht, nicht refundiert bekommt. Für ein Unternehmen, das Marktführer auf diesem Sektor ist, finde ich das Verhalten mehr als fragwürdig.

Barbara G.
St. Pölten

Welche Erfahrungen haben andere Leserinnen und Leser gemacht? Bitte schreiben Sie uns, wenn Ihnen Ähnliches widerfahren ist.

Die Redaktion