KONSUMENT.AT - Preise in Europa - Preise in Europa

Preise in Europa

Wo sich das Einkaufen lohnt

Seite 3 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2004 veröffentlicht: 18.02.2004, aktualisiert: 23.02.2004

Inhalt

Wien: Camcorder und Kameras

Doch so wie überall, gibt es natürlich auch in diesen Staaten Städte mit höherem und niedrigerem Preisniveau. In der Erhebung sind insgesamt knapp sechzig Städte erfasst, Österreich ist mit Wien und Innsbruck dabei. Und beim Herausfiltern der günstigsten Einkaufsstädte für bestimmte Produktgruppen wird das Ergebnis noch differenzierter.

Wenn Sie in Wien wohnen und vorhaben, einen Camcorder oder eine Kamera zu erstehen, können Sie Ihren Urlaub beruhigt frei von jeglichem Einkaufsstress verbringen. Denn billiger als in Wien waren Camcorder und Kameras nur noch in Andorra. Aber: Der Freibetrag von 175 Euro wäre beim Kauf dieser Geräte wohl überschritten worden. Für Innsbrucker hätte sich der Kauf noch in etlichen anderen Städten, insbesondere auch in Aachen oder Berlin, rentiert.

Innerhalb der EU ist jedenfalls London für Hi-Fi-Möbel, Radiorecorder und DVD-Player eindeutig das günstigste Pflaster, Canterbury für Minidisc- und tragbare CD-Player. Doch gängige CDs und DVDs sind in Großbritannien wiederum sehr teuer. Die könnten Sie sich allenfalls von Spanien-Urlaubern mitbringen lassen – CDs aus Alicante oder Sevilla, DVDs aus Madrid. Oder Sie kaufen sie überhaupt zu Hause. Denn CDs und DVDs kosten auch bei uns nicht viel, vereinzelt sogar weniger als in den billigsten spanischen Städten. Bei Lauf- und Tennisschuhen war Vigo (ebenfalls in Spanien) wiederum unschlagbar.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen