Tischlerei Farkas Ferenc Faipari Kft.

Kunden abgezockt

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2018 veröffentlicht: 26.07.2018

Inhalt

Familie Kovac will ein altes Bauernhaus beziehen. Sie beauftragen die ungarische Tischlerei Farkas Ferenc Faipari Kft. mit Herstellung und Montage neuer Fenster, Türen etc. Trotz einer Anzahlung von 7.000 Euro wird die vereinbarte Leistung nie erbracht. - Hier berichten wir über Fälle aus unserer Beratung. Betreut hat den Fall Mag. Reinhold Schranz.

  Reinhold Schranz (Bild: U. Romstorfer/VKI) Familie Kovac hatte ein altes Bauernhaus im Burgenland gekauft und war auf der Suche nach Handwerkern auf die ungarische Tischlerei Farkas Ferenc Faipari Kft. (www.tischlerei.hu) gestoßen. Der Geschäftsführer der Tischlerei bot die Herstellung und den Einbau von Fenstern, Türen, einer Eingangstür, eines Schranks und eines Holzbodens um insgesamt 14.022 € an.

Trotz Anzahlung wird Frist nicht eingehalten

Familie Kovac erteilte den Auftrag und zahlte 7.000 € an. Laut Kaufvertrag sollten Lieferung und Einbau innerhalb von 8 Wochen erfolgen. Am 1.9.2017 wurde der 20.10.2017 als Liefertermin festgelegt. Doch am 6.10.2017 verschob das Unternehmen den Termin auf den 3.11.2017. Als der Termin am 26.10.2017 ein weiteres Mal – auf den 3.12.2017 – verschoben wurde, hatte Herr Kovac die Nase voll. Er forderte die 7.000 € zurück.

Im Winter keine Fenster

Die Tischlerei sagte zu, trotz wiederholten Urgierens nicht auf Herrn Kovacs Konto ein. Damit nicht genug. Familie Kovac hatte das Haus für die im September vereinbarten Arbeiten natürlich vorbereitet, altes Mobiliar und die alten Fenster ausgebaut. Nun hatte das Haus während des Winters keine Fenster! Familie Kovac wandte sich an uns: Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Österreich übernahm den Fall gemeinsam mit dem EVZ Ungarn. Doch trotz mehrmaliger Intervention zahlte die Tischlerei die 7.000 € nicht zurück.

Warnung: Zahlreiche Beschwerdefälle

Familie Kovac ging schließlich mit einem ungarischen Rechtsanwalt gegen das Unternehmen vor. Das Verfahren ist im Laufen. Die Geschichte der Familie Kovac ist nach den uns vorliegenden Informationen kein Einzelfall. Bei uns sind bereits zahlreiche Beschwerden über die Tischlerei Farkas Ferenc Faipari Kft. eingelangt und es gibt auch schon etliche Strafanzeigen. Zum Redaktionsschluss wurde die Website  www.tischlerei.hu von Faipari Kft. (mit dem Geschäftsführer Dávid Moldván) betrieben. Aufgrund der zahlreichen Beschwerdefälle und der geschilderten Umstände können wir nur alle Konsumenten vor einer Beauftragung dieses Unternehmens ausdrücklich warnen.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo