Ungesunde Werbung

Wenige Regulierungen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2016 veröffentlicht: 27.10.2016

Inhalt

"Es ist schockierend, wie in Österreich für nachweislich krank machende Produkte wie fettes Fleisch, Fast Food und zuckerhaltige Softdrinks geworben werden darf." So kommentierte Prof. Kurt Widhalm, Präsident des Österreichischen Akademischen Instituts für Ernährungsmedizin (ÖAIE), eine aktuelle Studie der WHO, wonach Österreich diesbezüglich im internationalen Vergleich säumig ist.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI