KONSUMENT.AT - Verkaufstricks - Verkaufstricks

Verkaufstricks

Mit allen Mitteln

Seite 4 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2003 veröffentlicht: 15.01.2003, aktualisiert: 04.02.2003

Inhalt

Beschwingt oder ruhig, laut oder leise – Musik versetzt uns in eine ganz besondere Stimmung. Wir passen uns teils bewusst, teils unbewusst ihrem Rhythmus an. Dabei handelt es sich nicht bloß um ein psychologisches Phänomen, sondern auch um eine recht wirksame Verkaufsstrategie.

Wohlfühl-Musik steigert Umsatz

Kein Supermarkt, kein Einkaufszentrum, in dessen Verkaufsräumen nicht permanent eine Klangwolke über den Köpfen der Kunden schwebt. Meistens wird diese Hintergrundmusik nicht einmal bewusst wahrgenommen. Ihre Lautstärke wird mit Absicht gering gehalten, um die Konsumenten nicht von den Waren abzulenken. Das Unterbewusstsein registriert die Töne allerdings sehr wohl. Die musikalische Untermalung soll also dazu beitragen, die Kauflust und das Wohlbefinden der Kunden zu steigern. Der Vorteil für die Supermarktbetreiber liegt auf der Hand: Je wohler sich die Konsumenten fühlen, desto länger werden sie bleiben, und umso mehr werden sie kaufen. Hintergrundmusik trägt demnach zu einer gemütlicheren Atmosphäre und einem besseren Image bei, vor allem aber verhilft sie letztlich zu gesteigerten Umsätzen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen