KONSUMENT.AT - Viagogo: teure Ticketplattform - Leserreaktionen

Viagogo: teure Ticketplattform

Karten-Nepp

Seite 4 von 4

KONSUMENT 6/2018 veröffentlicht: 18.05.2018

Inhalt

Leserreaktionen

Reinfall

Leider habe ich mich erst im Nachhinein informiert. Ich bin auch reingefallen und habe für 2 Konzertkarten zum Preis von je 79,90 € insgesamt 292,00 € bezahlt. Da es ein „Geschenk in letzter Minute“ war, habe ich mich auch drängeln lassen mit der Aussage, dass die Karten so gut wie ausverkauft wären (stimmte überhaupt nicht!). Leider kann man auch überhaupt nicht Kontakt mit dieser Firma aufnehmen, die ja ihren Sitz weiß Gott wo hat und für die nirgends eine Kontaktmöglichkeit vorhanden ist. Nur, als ich diese ganzen Rezensionen gelesen hatte und die Beschwerden, war ich letztendlich froh, dass ich die Karten überhaupt bekommen habe.

Ich kann gar nicht verstehen, warum dieser Firma nicht das Handwerk gelegt werden kann. Erstaunlich ist auch, dass diese Firma als erste erscheint, wenn man im Netz auf Kartensuche geht. Mir ist schon klar, dass in meinen Fall nichts mehr zu retten ist, aber vielleicht wird es mehr publik gemacht und kann andere davor bewahren.

Brigitte Swoboda
Linz
(aus KONSUMENT 6/2019)

Unsere Erfahrungen mit Viagogo: Es handelt sich um eine Ticket-Plattform, die in Suchmaschinen besonders gut platziert ist und mit fragwürdigen Geschäftsmethoden Kundenfang betreibt. Konsumentenschützer gehen weltweit gegen diese Praktiken vor, bislang ohne nennenswerte Erfolge. Auch Veranstaltern und Künstlern ist Viagogo ein Dorn im Auge. Wir können nicht empfehlen, sich mit Viagogo einzulassen. Mehr Informationen (auch über den Online-Ticketkauf generell) finden Sie auf konsument.at, Suchbegriff „Viagogo“.

Die Redaktion

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
41 Stimmen

Kommentare

  • personalisierte Karten von Monika Gruber, Stadthalle Wien, Viagogo
    von Zuckerbäcker am 02.01.2019 um 23:47
    Hallo,
    wir sind auch "reingefallen" auf die Plattform Viagogo, und haben für 4 Tickets Monika Gruber in der Stadthalle 1368,85 € per Visa bezahlt.
    Sonst waren die Tickets ausverkauft, jedoch natürlich viel günstiger zu haben. Die Seite ist doch recht unübersichtlich u. pushend aufgebaut, dass "uns" - der Endpreis dann nicht richtig aufgefallen ist, und der Preis im Bestellverlauf etwas undurchsichtig aufgebaut wurde. (d.h. für geübte Onlineshop Käufer die sich Zeit nehmen, kein Problem, last minute Shopper ohne viel Erfahrung können da schon einmal drauf reinfallen)

    Alle Versuche, da wieder rauszukommen scheiterten - zuerst.

    Lt. Ö-Ticket wurde uns bestätigt, dass es sich um personalisierte Tickets handelt, und uns voraussichltlich kein Einlass gewährt wird, da die auf Viagogo gehandelten Tickets nicht auf uns ausgestellt sein können.

    Das wurde von uns auf der Plattform Viagogo über das Kontaktformular weitergeleitet,
    jedoch lehnte Viagogo den Rücktritt noch immer ab.

    Schlussendlich half uns jedoch das neue Datenschutzgesetz.
    Viagogo wollte nun, dass wir uns mit dem Verkäufer vor Ort vor der Veranstalltung treffen sollen,
    damit dieser uns den Einlass ermöglichen kann.
    Das wurde von unserer Seite jedoch abgelehnt, mit dem Hinweiß, daß wir die Datenweitergabe nicht erlauben. Und wirklich, die Sache wurde per Mail bestätigt, und das Geld wieder auf meine Visa Karte gutgeschrieben.

    Vielleicht hilft das noch jemanden, der so einen ähnlichen Fall hat.