KONSUMENT.AT - Weihnachtsgeschenke: 2 Milliarden Euro - Großteil des Online-Umsatzes für internationale Giganten

Weihnachtsgeschenke: 2 Milliarden Euro

Die Österreicher sind spendabel

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2020 veröffentlicht: 19.12.2019

Inhalt

Die Österreicher und Österreicherinnen wollen heuer rund 2 Milliarden Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Das hat eine Erhebung der Uni Linz ergeben.  

Demnach wird der Großteil der Ausgaben – nämlich immer noch stolze 82 Prozent (1,84 Milliarden Euro) – in den Geschäften der realen Welt gemacht. Nur 18 Prozent (ca. 360 Millionen Euro) fließen im heurigen Weihnachtsgeschäft in den in- und ausländischen Internet-Einzelhandel. Wobei es der heimische Onlinehandel schwer hat, sich zu behaupten. Denn der Großteil der Online-Käufer bestellt nicht bei österreichischen, sondern bei ausländischen Unternehmen.

200 Millionen Euro an Amazon, Alibaba etc.

So fließen von den 360 Millionen Euro Online-Umsatz zu Weihnachten rund 200 Millionen Euro an internationale Giganten wie Amazon, Alibaba und Zalando. Insgesamt wollen heuer 87 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher Weihnachtsgeschenke kaufen. Damit beginnen 16 Prozent bereits im Oktober oder sogar noch früher.

Knapp die Hälfte startet im November in den Präsente-Trubel, ein Drittel im Dezember. Drei Prozent brauchen offensichtlich den Nervenkitzel und shoppen im letzten Augenblick. Im Schnitt werden 360 Euro ausgegeben, um selbst Christkind sein zu können.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen