KONSUMENT.AT - ÖBB: neues Webportal - Unser Rat

ÖBB: neues Webportal

Eine Reise - viele Preise

Seite 3 von 3

veröffentlicht: 26.02.2016

Inhalt

Unser Rat

  • Verlassen Sie sich auf keinen Fall auf die Angaben der alten ÖBB-Plattform (sie wird, wie es von der ÖBB heißt, „im März“ abgeschaltet).
  • Wenn Sie mit der Suche auf der neuen Plattform nicht klarkommen, wählen Sie den Link zu „Scotty“.
  • Nutzen Sie Plattformen wie www.rome2rio.com  oder www.qixxit.de . Sie berücksichtigen auch alternative Reiseformen. Im konkreten Beispiel würde etwa die Nutzung einer Mitfahrgelegenheit für die Strecke Wien – Offenburg nur 29 Euro kosten.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
8 Stimmen

Kommentare

  • neue WEB-Vesion
    von rete am 20.04.2016 um 21:48
    Wir wollten heute untertags buchen, ging nicht - überlastet ?!? Jetzt am Abend wieder eine halbe Stunde probiert, "Tickett buchen" es tut sich nichts. Anruf bei ÖBB, nach längerer Wartezeit in der SChleife: Es wird die Homepage gewartet, ca noch 2 Stunden ! - Da kann man den Kunden nicht informieren, mittels eines Laufbandes auf der Homepage ??? (Nach dem Motto: Wir verbessern unser Service, dafür kann leider im Zeitraum von bis kein Tickett gebucht werden, wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeiten!) Das hat sicher viel Geld gekostet und kundenfreundlich bzw -orientiert schaut anders aus, nur traurig und ärgerlich !
  • Kann ich nur bestätigen
    von johr am 02.03.2016 um 08:09
    Beispiel Buchung einer Zugfahrt nach HAM vor zwei Tagen: auf der alten Plattform wurde einziges Sparangebot angezeigt, auf der neuen Plattform jedoch schon.
  • Probleme auch mit der Handy-App
    von NETclub50plus am 27.02.2016 um 14:42
    ... dort komme ich in der alten Version nicht mehr an meine Vorteilscard. Bei Aufruf legt sich ein Updat-Hinweis hartnäckig über den halben Bildschirm, ein Zugang zur Vorteilscard ist bei mir nicht mehr möglich updaten kann ich aus Handy-bedingten Gründen nicht. Gut, dass ich das noch rechtzeitig bemerkt und die Plastikkarte herausgekramt habe. Bei der Fahrscheinkontrolle im Zug hätte mich der Hinweis auf diesen Falle wohl kaum vor allerlei Unannehmlichkeiten bewahrt...
  • Sparschiene Tickets buchen-
    von chris1976 am 27.02.2016 um 07:23
    ...früher war das online relativ einfach, aber seit es diese neue "Version" gibt ist es das nicht mehr. Es ist z.B schwierig ein Datum einzugeben wann man verreisen möchte - von einer Rückfahrt ganz zu schweigen. Ein weiteres "Highligt" ist die Sitzplatzreservierung, früher zahlte man 3€ auch wenn man während der Fahrt umsteigen musste, nun kostet es 3€ pro Zug, zweimal umsteigen und 9€ sind also fällig.