Skigebiete im Vergleich

Preise, Pisten, Angebote

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 1/2018 veröffentlicht: 28.11.2017

Inhalt

Die heimischen Skigebiete investieren zwar emsig in die Infrastruktur, kassieren aber mindestens ebenso fleißig bei den Liftpreisen. - Dieser Artikel ist nur online und nicht im Heft erschienen.

Seit 14 Jahren nimmt KONSUMENT die Preisgestaltung der heimischen Skigebiete unter die Lupe. Und seit 14 Jahren kennen die Preise nur eine Richtung: nach oben. Das bestätigt auch unsere aktuelle Erhebung für die Saison 2017/18. Im Durchschnitt verteuerte sich eine Erwachsenen-Tageskarte im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent. Zur Einordnung: Die Inflationsrate bewegte sich in den vergangenen Monaten entlang der 2-Prozent-Marke.

Noch deutlicher zeigen sich die Preiserhöhungen, fast schon traditionell, bei 6-Tages-Tickets. Im Durchschnitt legten diese Mehrtagespässe (für Erwachsene) im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent zu.

Kitzbühel am teuersten

Wie schon voriges Jahr müssen Skifahrer auch heuer in Kitzbühel am tiefsten in die Tasche greifen. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet aktuell 55 Euro; um ganze 2 Euro mehr als 2016/17. Diese Preiserhöhung zeugt von besonders viel – nennen wir es Selbstbewusstsein. Denn im Normalfall trauen sich die Seilbahnbetreiber selten, einen so offensichtlichen Erhöhungsschritt zu setzen. Gängiger sind Erhöhungen um 50 Cent oder 1 Euro. Für einen 6-Tages-Skipass muss man in Kitzbühel heuer als Erwachsener übrigens 266 Euro berappen (nach 256 Euro im Vorjahr).

Tageskarte um 50 Euro und mehr

Konkret drehten jene 13 Skigebiete, die bereits im Vorjahr 50 Euro oder mehr für Erwachsenen-Tageskarten verlangt hatten, auch heuer allesamt wieder an der Preisschraube; neben Kitzbühel (wie bereits erwähnt) besonders vehement die Seilbahnbetreiber von Obergurgl/Hochgurgl. Auch in diesem Tiroler Skigebiet verteuerte sich die Tageskarte um ganze 2 Euro – sie kostet jetzt 52 Euro.

Die teuersten 13 unserer Erhebung wurden heuer zu den teuersten 14: Denn auch in Serfaus-Fiss-Ladis verlangt man jetzt für die Tageskarte nicht mehr 49 Euro, sondern 51 Euro.

Wenigzell und Raggal am günstigsten

Auf der anderen Seite der Preismedaille findet sich das kleine Skigebiet Wenigzell in der Steiermark. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet hier 22 Euro, die 6-Tages-Karte 111,20 Euro. Ebenfalls um 22 Euro können Erwachsene in Raggal/Großes Walsertal einen Tag Ski fahren. Wer in diesem Vorarlberger Skigebiet 6 Tage lang seine Schwünge ziehen möchte, muss aber – weniger wohlfeil – 226 Euro berappen. Diese Liftkarte gilt dann allerdings auch für 37 andere Skigebiete in Vorarlberg, Tirol und Deutschland (sogenannter 3-Täler-Superpass).

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Raggal/Großes Walsertal Vorarlberg, Wenigzell Steiermark, Königsberg-Hollenstein Niederösterreich, Schneeberg/Wunderwiese Niederösterreich, Falkert Heidi Alm Kärnten, Flattnitz Kärnten, Forsteralm Oberösterreich, Glungezer/Tulfes Tirol, Rangger Köpfl/Oberperfuss Tirol, Elfer/Stubaital Tirol, Kitzbühel-Gaisberg Tirol, Mieders Tirol, Zahmer Kaiser-Walchsee Tirol, Kitzbühel Tirol, Arlberg Vorarlberg/Tirol, Ischgl Tirol, Saalbach-Fieberbrunn Salzburg/Tirol, Sölden Tirol, Silvretta Montafon Vorarlberg, Zillertal-Spieljoch Tirol, Obergurgl, Hochgurgl Tirol, Zillertal 3000 Tirol, Zillertal Arena Tirol/Salzburg, Ski amadé Flachau Salzburg, Ski amadé Hauser Kaibling Steiermark, Schmittenhöhe Salzburg, Serfaus-Fiss-Ladis Tirol, Großglockner Resort Kals-Matrei Osttirol, Hochpustertal/Sillian Osttirol, Lienz/Zettersfeld und Hochstein Osttirol, Obertilliach-Golzentipp Osttirol, St. Jakob i. D./Skizentrum Osttirol, Ankogel Hochgebirgsbahnen Kärnten, Bad Kleinkirchheim/St. Oswald Kärnten, Emberger Alm Kärnten, Falkert Heidi Alm Kärnten, Flattnitz Kärnten, Grossglockner/Heiligenblut Kärnten, Hochrindl Kärnten, Katschberg-Aineck Kärnten, Koralpe Kärnten, Mölltaler Gletscherbahnen Kärnten, Nassfeld Kärnten, Petzen Kärnten, Turracher Höhe Kärnten, Abtenau/Karkogel Salzburg, Gaissau-Hintersee Salzburg, Grosseck/Speiereck Salzburg, Lofer-Almenwelt Salzburg, Obertauern Salzburg, Postalm Arena Salzburg, Rauris Salzburg, Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn Salzburg, Schmittenhöhe Salzburg, Ski Amadé-Flachau-Wagrain Salzburg, Ski Amadé-Eben/Pongau (lokal) Salzburg, Weißsee Gletscherwelt - Uttendorf Salzburg, Werfenweng Salzburg, Dachstein West (Region) Oberösterreich, Dachstein West-Feuerkogel (lokal) Oberösterreich, Dachstein West-Krippenstein (lokal) Oberösterreich, Forsteralm Oberösterreich, Hinterstoder-Höss Oberösterreich, Hochficht Oberösterreich, Kasberg Oberösterreich, Wurzeralm Oberösterreich, Kreischberg/Murau Steiermark, Loser-Altaussee Steiermark, Mariazell-Bürgeralpe Steiermark, Planneralm Steiermark, Präbichl Steiermark, Riesneralm-Donnersbachwald Steiermark, Ski Amadé-Hauser Kaibling Steiermark, Stuhleck Steiermark, Tauplitz Steiermark, Wenigzell Schneeland Steiermark, Annaberg Niederösterreich, Gemeindealpe-Mitterbach Niederösterreich, Hochkar Niederösterreich, Königsberg-Hollenstein/Ybbs Niederösterreich, Mönichkirchen-Mariensee Niederösterreich, Ötscher Niederösterreich, Schneeberg/Wunderwiese Niederösterreich, Semmering Zau[:ber:]g Niederösterreich, Unterberg-Pernitz Niederösterreich, Arlberg (Ski Arlberg) Vorarlberg, Brandnertal Vorarlberg, Laterns Gapfohl Vorarlberg, Oberstdorf Kleinwalsertal (Region) Vorarlberg, Oberstdorf-Söllereck (lokal) Vorarlberg, Raggal/Großes Walsertal Vorarlberg, Silvretta Montafon Vorarlberg, Silvretta-Kristberg (lokal) Vorarlberg, Sonnenkopf-Klostertal Vorarlberg, Alpbachtal-Wildschönau Nordtirol, Axamer Lizum Nordtirol, Bergeralm Nordtirol, Christlum/Hochalmlifte Nordtirol, Elfer/Stubaital Nordtirol, Galtür Silvapark Nordtirol, Glungezer/Tulfes Nordtirol, Hochkössen Nordtirol, Hochzeiger/Pitztal Nordtirol, Imster Bergbahnen Nordtirol, Ischgl/Samnaun Nordtirol, Kaunertaler Gletscher & Fendels Nordtirol, Kitzbühel (Region) Nordtirol, Kitzbühel-Gaisberg (lokal) Nordtirol, Kühtai-Hochoetz Nordtirol, Lermoos-Grubigstein Nordtirol, Mieders Nordtirol, Muttereralm Nordtirol, Nordkette Innsbruck Nordtirol, Obergurgl, Hochgurgl Nordtirol, Patscherkofel Nordtirol, Rangger Köpfl/Oberperfuss Nordtirol, Reschenpass/Nauders Nordtirol, Reutte/Vitales Land Nordtirol, Rofan/Maurach Nordtirol, Schlick 2000 Schizentrum Nordtirol, Serfaus-Fiss-Ladis Nordtirol, Sölden Nordtirol, Stubaier Gletscher Nordtirol, Vent Nordtirol, Wilder Kaiser SkiWelt-Brixental Nordtirol, Zahmer Kaiser-Walchsee Nordtirol, Zillertal 3000 Nordtirol, Zillertal Arena Nordtirol, Zillertal-Spieljoch (lokal) Nordtirol

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
12 Stimmen

Kommentare

  • Investitionen in Skigebiete
    von PeterBaum am 15.12.2017 um 21:12
    Riesige Summen werden von Skigebieten in die Hand genommen heimische Skigebiete investieren kräftig Seilbahnindustrie investiert Mio. usw. Mit traditioneller Regelmäßigkeit berichtet die Branche zum Saisonbeginn über "ihre Leistungen" zum Wohle der Kunden. Nie, oder nur wenn man sich intensiv mit dem Thema beschäftigt, erfährt der Kunde, wie hoch der Investitionsbeitrag des Steuerzahlers jedes Jahr ist. Kaum ein Skigebiet kommt nämlich ohne kräftige Förderungen der öffentlichen Hand aus und nicht selten ist eine Kommune sogar Eigentümer der Infrastruktur. Insgesamt hat nach meiner Wahrnehmung in kaum einer anderen Branche die Wandlung vom UNTERNEHMER zum FÖRDERNEHMER rascher stattgefunden. Innovative Finanzierungsformen sind jedenfalls selten. Dafür wird ausnahmslos die Industrie so dargestellt, als ob sie allein die winterliche Infrastruktur finanziert. Ein Dankeschön an den Steuerzahler wäre durchaus auch einmal angebracht. Studien belegen, dass der Skisport trotz hoher Subventionen nur von einer Minderheit der Steuerzahler genutzt wird. Vielleicht ist es möglich, dass KONSUMENT einmal in einer Tabelle auflistet, welche Skigebiete in Österreich Förderungen kassieren und in welcher Höhe. Peter Baumgartner
  • Skigebiet Gastein
    von karolus am 01.12.2017 um 15:03
    Gastein gehört zu Ski amade und hat demzufolge die gleichen Tarife wie etwa Schladming. Es macht daher keinen Sinn alle Gebiete von Ski amade einzeln aufzulisten!
  • Skigebiete
    von REDAKTION am 30.11.2017 um 09:23
    Aus Ressourcengründen können wir leider nicht jedes Skigebiet in unsere Preiserhebung inkludieren. Wir versuchen, eine für jedes Bundesland möglichst repräsentative Auswahl zu treffen. Um die Vergleichbarkeit der Preise über die Zeitachse zu gewährleisten, verändern wir diese Auswahl auch weitestgehend nicht. Freundliche Grüße, Die Redaktion
  • Skigebiete
    von blotzofant am 29.11.2017 um 16:58
    Ich wundere mich schon länger, das Gastein bei den Skigebieten nie inkludiert ist - weshalb??
KONSUMENT-Probe-Abo