KONSUMENT.AT - Sport im Alter: "Krafttaining steigert Zufriedenheit" - So bleiben Sie fit

Sport im Alter: "Krafttaining steigert Zufriedenheit"

Interview mit Barbara Wessner

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2021 veröffentlicht: 18.10.2021

Inhalt

Wollen Sie im Alter fit bleiben? Machen Sie Sport. - Wir sprachen mit Prof. Barbara Wessner von der Forschungsplattform "Active Ageing".

Portrait von Frau Professor DI Dr Barbara Wessner von der Plattform Active Ageing

Krafttraining und eiweißreiche Ernährung helfen gegen den Abbau von Muskeln und Kraft - Prof. Barbara Wessner im Interview

 

KONSUMENT: Wir wissen, Bewegung tut gut. Aber gibt es auch Sportarten, die für ältere Menschen ein Gesundheitsrisiko darstellen?

Prof. Wessner:  Ältere Menschen sind sehr unterschiedlich, sodass man nicht pauschal sagen kann, die eine Sportart ist gut für sie, die andere schlecht. Es kommt jeweils auf den indi­viduellen Gesundheits- und Fitnesszustand der betreffenden Person an. Ein Mensch, der das ganze Leben über Sport betrieben hat, wird also weniger ein Problem mit eher risikoreicheren Sportarten haben als ein untrainierter. Trotzdem gilt: Je größer die Komponente des Krafttrainings bei einer Sportart ist, desto mehr Vorsicht ist ge- ­rade bei jenen geboten, die unter Lebens­stilerkrankungen wie Diabetes, Blut­hochdruck oder noch schwerwiegenderen Erkrankungen wie koro­naren Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden.

Sowohl der untrainierte als auch der kranke ältere Mensch sollte sich also vorab untersuchen lassen?

Es gibt Fragebögen, sogenannte Medical Clearance Forms, mit deren Hilfe man selbst erheben kann, wie gut man beieinander ist. Genauer – und vor allem bei älteren Personen wichtig – ist die Untersuchung beim Arzt, bei der Ärztin. Diese Untersuchung kann zudem einen Hinweis darauf geben, welche Sportart für einen geeignet wäre. Für die sportliche Aktivität gilt: langsam anfangen, sich mit den Bewegungsabläufen vertraut machen – sich dann aber auch steigern. Viele Ältere machen den Fehler, dass sie auf einem niedrigen Niveau ver­harren. Auch im Alter ist oft noch eine ­Leistungsverbesserung möglich, nur ist es ­dafür eben notwendig, die entsprechenden Systeme etwas zu reizen.

Ab welchem Alter setzt der Leistungsabfall beim Menschen ein?

Die Muskulatur beginnt schon ab etwa 30 abzubauen; zunächst langsam, dann, ab 60 oder 80, in deutlichem Ausmaß. Dagegen lassen unsere kognitiven Fähigkeiten, ­salopp gesagt: unsere Geisteskräfte, erst später nach. Sie sind für viele Sportarten essenziell, so etwa fürs Tanzen. Wir haben es hier mit einer Wechselbeziehung zu tun: Tanzen und körperliche Aktivität ganz allgemein hilft auch gegen den kognitiven Abbau.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Fit im Alter
    von ks2311 am 07.11.2021 um 16:47
    Das Unternehmen Fitfabrik hat gute Angebote, monatlich kündbar.
  • Sport im Alter
    von Hueher am 01.11.2021 um 15:44
    Sport ist ja sehr schön und gesund, wenn man so wie ich 78 Jahre ist, aber jetzt kommt "mein" Problem dazu ! Ich würde sehr gerne ins Fitnesszenter gehen, nur.......bin nichgt bereit einen 24 Monate Vertrag abzuschliessen!?! Es gab einmal die "Blue-Danube" Kette, bei der man Kurzverträge ( 6 Monate )als Rentner abschliessen konnte, leider gibt es diese Kette nicht mehr. Ich wurde öfters schon mit einem müden Lächeln abgewiesen von diversen Gyms, nur mit Bindung von 2 Jahren. Das ist in meinem Alter völliger Blödsinn, wer kann mir sagen, was morgen ist und kommt??
    Daher wäre es schön, wenn sich der VKI oder der Seniorenverband dafür einsetzen könnte um für ältere Personen kurzfristige Abos ermöglichen, zB. 6 Monate und Aktivitäten nur in der Zeit von 8-15 Uhr.
    Ich wäre sehr dankbar dafür