KONSUMENT.AT - Bodenstaubsauger - Test: Staubsauger von AEG, Dirt Devil, Siemens, Vorwerk, ...

Bodenstaubsauger

Haarige Herausforderung

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2020 veröffentlicht: 30.04.2020

Inhalt

Auch preisgünstigere Modelle saugen gut. Die Elektrobürste ist nicht grundsätzlich die bessere Alternative zur Standarddüse.

Bild: Kulikov-Aleksandr / Shutterstock.com

Folgende Bodenstaubsauger finden Sie im Test:

Mit Staubbeutel

  • AEG VX7-2-IW-S
  • Hoover TX62ALG 011
  • Philips FC8782/09 Performer Silent
  • Sebo Airbelt D4 Premium 890 RD
  • Severin BC 7049 S' Power zelos
  • Siemens VSC7AC342 iQ700
  • Vorwerk Kobold VT300

Mit Staubbox

  • Bosch BGS5FMLY2 Relaxx'x
  • Dirt Devil DD2425-3 Rebel35 PET
  • Grundig VCC 6670 A Cyclonic

Die Testtabelle informiert Sie über: Ausstattung (Bürsten, Leistung in W, Volumen Staubbehälter, Gewicht), Saugen (Teppichboden, Hartboden, Ecken/Kanten, Faseraufnahme, Tierhaaraufnahme, Grobgut), Handhabung, Umwelteigenschaften (Geräusch, Staubrückhaltevermögen, Stromverbrauch), Haltbarkeit, Schadstoffe, Sicherheit, u.a.

Lesen Sie nachfolgend den Testbericht.


Zehn Staubsauger im Test

In Haushalten in unseren Breiten sind ­Hunde oder Katzen häufig anzutreffen. Entsprechend groß ist der Bedarf an Staubsaugern, die mit Tierhaaren gut zurechtkommen. Besonders tückisch ist deren Kombination mit Teppichböden. Die Haare verhaken sich dermaßen im Flor, dass der Luftstrom des Staubsaugers sie nur zu einem geringen Teil erfassen kann. Zumindest war das im Jahr 2018 der Fall, als die Tierhaaraufnahme erstmals in den Staubsaugertest mit einfloss.

Effizient gegen Tierhaare

Mittlerweile hat sich zwar das grund­legende Problem nicht geändert, aber die Testergebnisse zeigen ein verändertes Bild. Drei von elf Bodenstaubsaugern, die von der Stiftung Warentest geprüft wurden, beweisen: Es ist sehr wohl möglich, Tierhaare effizient zu beseitigen.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Vorwerk Kobold VT300 , AEG VX7-2-IW-S, Siemens VSC7AC342 iQ700, Philips FC8782/09 Performer Silent, Severin BC 7049 S' Power zelos, Sebo Airbelt D4 Premium 890 RD, Hoover TX62ALG 011, Sebo Airbelt D4 Premium 890 RD, Bosch BGS5FMLY2 Relaxx'x, Dirt Devil DD2425-3 Rebel35 PET, Grundig VCC 6670 A Cyclonic

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. WARUM ZAHLEN?

Abonnenten melden sich hier an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
26 Stimmen

Kommentare

  • Miele/Eigentests/Testübernahme
    von REDAKTION am 24.08.2020 um 11:31

    Miele-Produkte
    Da die getesteten Miele-Staubsauger ohne Beutel in Österreich nicht erhältlich waren und nach wie vor in Österreich nicht verkauft werden, konnten wir dieses Mal kein Miele-Gerät veröffentlichen. Leider. Die Testzeit für Staubsauger ist auch aufgrund des Dauertest sehr lange. Dadurch ist es oft schwierig, schon beim Kauf eine Auskunft zur Verfügbarkeit bei der der Veröffentlichung (also viel später) zu erhalten. Wir sind aber sehr bemüht, dass in unseren Tests keiner der Marktführer fehlt!
    Falls es für Sie von Interesse ist, hier ein Auszug aus dem Test der Stiftung Warentest: Getestet wurden von der Stiftung Warentest 2 Bodenstaubsauger ohne Beutel.

    • Miele SKCG3 Blizzard CX1 Efficency Eco Line. Testurteil gut (Saugen gut, Handhabung durchschnittlich, Umwelteigenschaften gut, Haltbarkeit, Schadstoffe und Sicherheit sehr gut).
    • Miele SKCP3 Blizzard CX1 Electro Eco Line mit Standarddüse:Testurteil durchschnittlich (Saugen durchschnittlich, Handhabung durchschnittlich, Umwelteigenschaften gut, Haltbarkeit sehr gut, Schadstoffe gut, Sicherheit sehr gut). Mit Elektrobürste: Testurteil weniger zufriedenstellend (Saugen weniger zufriedenstellend, Handhabung durchschnittlich, Umwelteigenschaften durchschnittlich, Haltbarkeit sehr gut, Schadstoffe gut, Sicherheit sehr gut).

    Unnötiger Kauf einer Tageskarte
    Wir bedauern, dass Sie unnötigerweise eine Tageskarte gekauft haben. Um so etwas vor dem Kauf zu vermeiden nennen wir am Beginn des Artikels die getesteten Produkte (siehe oben). Miele steht nicht in der Liste.
    @JC_Denton6/Gabi L/ SteffS - Testübernahmen
    Ihre Frage: Warum sind Sie nicht in der Lage Tests eigenständig zu machen/Test-Übernahme von Stiftung Warentest? Unsere Antwort: Weil wir seit Jahrzehnten zu Einsparungen verpflichtet wurden und werden. Das bedeutet: keine Nachbesetzung pensionierter Tester, Schließung von Abteilungen und eigenem Labor, zu wenig Budget für Tests österreichischer Produkte … Eigentests brauchen Personal und Geld, Testübernahmen sind billiger.
    Lesen Sie auch https://www.konsument.at/faq

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Nachtrag
    von Gabi L am 23.08.2020 um 16:22
    Und warum testet man nur im höheren Preissegment? Ärgerlich, dass ich mich durch den Anmeldevorgang gemüht habe.
  • Genau wo ist Miele?
    von Gabi L am 23.08.2020 um 16:20
    Ich habe mir die Mühe gemacht und extra diesen Tageszugang bezahlt und nun war das für die Katz. Warum sind Sie nicht in der Lage Ihre Tests eigenständig zu machen und beziehen sich immer auf Stiftung Warentest. Ärgerlich.
  • Miele ?!
    von JC_Denton6 am 15.05.2020 um 14:23
    ...wie bereits erwähnt. Ich lese bei den meisten Test leider nur mehr: "unsere Kollegen der Stiftung Warentest..." und schon ist der Test meistens anhand der Produktauswahl etc. nicht zu gebrauchen.

    Ich verstehe, dass solche Tests sehr aufwändig und kostenintensiv sind. Es ist trotzdem schade, dass ausführliche Tests immer rarer werden, gerade weil Sie für mich einen der wichtigsten Inhalte eurer Zeitschrift darstellen.
  • fehlende Repräsentanz
    von SteffS am 10.05.2020 um 17:57
    Geschätztes Redaktionsteam,
    bitte prüfen Sie vor Übernahme von Tests von den Kollegen aus Deutschland (Stiftung Warentest Heft 2/2020), ob die Auswahl der Testkandidaten auch den österreichischen Anbietermarkt wiederspiegelt. Wie bereits in ihrem Test in Heft 7/2018 fehlt auch jetzt wieder der Hersteller Miele. Wenn Sie die Angebotspalette der großen österreichischen Elektromärkte ansehen, werden Sie feststellen, dass Miele bei den Staubsaugern die meisten Modelle aufweist. Das ist aus meiner Sicht eine Tatsache, die für einen objektiven Test nicht ignoriert werden sollte.