KONSUMENT.AT - Süßkartoffeln - Einkauf, Lagerung und Zubereitung

Süßkartoffeln

Fragen und Antworten zur süßen Knolle

Seite 2 von 2

KONSUMENT 9/2018 veröffentlicht: 30.08.2018

Inhalt

Worauf muss man bei Einkauf und Lagerung achten?

Die Schale sollte unverletzt sein. Hände weg von Knollen mit fauligen Stellen oder Trieben! Rote Sorten sind aromatischer als helle und zerfallen beim Kochen nicht so schnell. So wie Erdäpfel brauchen es auch Süßkartoffeln kühl, trocken und dunkel. So kann man sie einige Wochen lagern. Niemals im Kühlschrank aufheben! Gekochte Bataten lassen sich in Würfel geschnitten auch einfrieren.

Kann man Süßkartoffeln selbst anbauen?

Auf Pflanzenmärkten werden immer öfter Batate-Pflanzen angeboten. Vor allem in Kübeln sehen die Kletterpflanzen sehr dekorativ aus. Setzt man sie ins Beet, benötigen sie einen trockenen, nicht zu feuchten Boden.

Wie bereitet man Bataten am besten zu?

Süßkartoffeln können wie Erdäpfel geschält und verarbeitet werden, sind aber wesentlich schneller gar. Am einfachsten werden Bataten so zubereitet:

• Knollen waschen und schälen.
• Mit einer Gabel mehrfach einstechen und mit Öl bepinseln.
• Anschließend im Backrohr bei 180 bis 200 Grad C (Umluft) 15 bis 18 Minuten hellbraun backen.

Welche Gewürze, Kräuter und Gemüse passen dazu?

Suppen aus Süßkartoffeln harmonieren mit Ingwer, Pfeffer, Curry und mit Kräutern wie Rosmarin, Oregano oder Thymian. In Pfannengerichten und Aufläufen passen zu Bataten Gemüsearten wie Zwiebel, Fenchel, Karotten und Paprika sowie eine würzige Käsesauce zum Überbacken. Fein geraspelt geben Bataten Kuchenteigen, ähnlich wie bei Karotten- und Kürbiskuchen, eine besondere Note.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
10 Stimmen