Elektrorasierer

Bart ab

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2017 veröffentlicht: 25.05.2017

Inhalt

Elektrorasierer müssen mit dem täglichen Bartwuchs ebenso zurechtkommen wie mit einem Dreitagebart. Ersteres gelingt allen Rasierern im Test. Bei Dreitages­stoppeln hingegen schwächelt die Hälfte der Modelle.

Folgende Elektrorasierer finden Sie in der Testtabelle:

  • Braun Series 33040 s
  • Braun Series 7 7850cc
  • Braun Series 9 9290cc
  • Braun WaterFlex WF2s
  • Carrera No 421 Art.Nr. 15113011
  • Panasonic ES-LT4N-S803
  • Panasonic ES-LV6N-S803
  • Philips Aqua Touch S5420/06
  • Philips Series 3000 S3510/06
  • Philips Series 7000 S7522/
  • Philips Series 9000 S9711/32
  • Remington HyperFlex Aqua Pro XR1470

Die Testtabelle bietet folgende Angaben: Täglich rasierten sich 26 Männer, beim Dreitagebart 28 mit jedem Gerät zwei bzw. ein Mal im Split-Face Verfahren (Trockenrasur der Gesichtshälften mit unterschiedlichen Modellen). Die Probanden und ein Experte beurteilten die Rasiergüte an Wange, Ober­lippe, Kinn und Hals. Außerdem: Dauer und Druck, beim Dreitagebart zusätzlich das Entfernen längerer und einzelner Haare. Weiters: Hautschonung, Handlichkeit, Geräusch und Vibrationen, Akkuleistung sowie Reinigung. Der Test wurde von der deutschen Stiftung Warentest durchgeführt. - Nachfolgend finden Sie den Testbericht:


Eine Nassrasur war für viele Generationen von Männern selbstverständlich, um die Bart­haare möglichst gründlich zu entfernen. Heute können Verfechter der klassischen Rasur mit Klinge und Schaum den Bartstoppeln genauso gut mit einem Elektrorasierer zu Leibe rücken. So ermöglichen elf von zwölf Elektrorasierern für Herren aus einem Test der Stiftung Warentest neben dem trockenen Schnitt auch die Rasur mit Schaum oder Gel. Mehr dazu später.

Scherblätter und Scherköpfe

Die Rasierer zu Preisen zwischen 80 und 490 Euro mussten kurze sowie lange Bartstoppeln scheren und auch zum Trimmen (Schneiden langer Barthaare) antreten. Neben der gründlichen Rasur ging es den Testern auch darum, wie hautschonend die Modelle arbeiten, wie sie in der Hand liegen, ob sie sich leicht reinigen lassen und wie lange der Akku seinen Dienst tut. Die getesteten Rasierer arbeiten mit unterschiedlichen Sys­temen: sieben mit vibrierenden Scherblättern, fünf mit den von Philips entwickelten rotierenden Scherköpfen. Bei beiden Systemen gibt es gute Produkte.
 

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Braun Series 9 9290cc, Braun Series 3 3040s, Philips Series 9000 S9711/32, Braun Series 7 7850cc, Panasonic ES-LV6N-S803, Philips Series 3000 S3510/06, Braun WaterFlex WF2s, Panasonic ES-LT4N-S803, Philips Aqua Touch S5420/06, Philips Series 7000 S7522/50, Carrera No 421 Art.Nr. 15113011, Remington HyperFlex Aqua Pro XR1470

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
38 Stimmen

Kommentare

  • Preise sind unglaublich
    von gerhard56 am 23.06.2017 um 14:42
    Der Testsieger kostet rd. 490 EUR, klingt schon in Euros ziemlich teuer, rechnet man das jedoch in frühere österr. Schillinge um, kommt einem das Grauen: Über 6.700 Schilling für einen Elektrorasierer !!! Das ist m.M. schon mehr als Wucher. Meine persönliche Alternative: Nass rasieren ! Ist auf Dauer auch relativ teuer (WAS ist in Österreich schon günstig ?), aber man braucht nicht öfters einen neuen Scherkopf und es gibt keine Akkus, welche kaputt werden. Sind die Akkus kaputt, kann bzw. muß man dann natürlich gleich wieder ein neues Gerät anschaffen.
  • an: wolter3 Braun Series 9 und 7
    von REDAKTION am 14.06.2017 um 12:02
    Braun Series 7 hat beim Rasieren und bei der Hautschonung schlechter abgeschnitten als Series 9. Und diese Punkte wiegen in der Gesamtbewertung mehr als die Handhabung. Aber Sie haben Recht, das ist in unserer Tabelle nicht ersichtlich, weil wir bei den Unterurteilen keine Einzelpunktebewertung anführen. Ihr KONSUMENT-Team
  • Homepage?
    von hasenfuss am 14.06.2017 um 11:11
    Unter "www.braunhousehold.com" finden sich überhaupt keine Rasierer, weil diese Seite von De Longhi-Kenwood GmbH betrieben wird. Unter "www.braun.de" (Procter & Gamble) gibt es zwar Rasierer, allerdings heißen die dort silber, grau und schwarz und nicht 7850cc oder so. Ist ein wenig mühsam...
  • Braun Series9, Series7
    von wolter3 am 12.06.2017 um 07:35
    Sg. Konsument Team! Beim Braun Series9 gegen Series7 muß euch wohl ein fehler passiert sein in der Bewertung.In der Handhabung hat die Series7 besser abgeschnitten als die Series9, ansonst sind alle Bewertungen gleich. Also müßte die Gesamtpunkteanzahl auch 72 Punkte bei Series7 sein. Mfg WALTER
KONSUMENT-Probe-Abo