KONSUMENT-Test Klimaanlagen 2021 Klimageräte-Vergleich Kaufpreis Split und Monoblock Daikin LG Mitsubishi Panasonic Swegon Toshiba DeLonghi Midea suntec TroTec

Klimageräte

Ungleiche Geschwister

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2021 veröffentlicht: 24.06.2021

Inhalt

Mobile Klimageräte sind den fix verbauten in fast allen Belangen unterlegen. Für Hitzegeplagte führt manchmal kein Weg am Monoblock vorbei.

Klimageräte: Vor- und Nachteile von Monoblock und Split-Modell; (Bild: Kwangmoozaa/Shutterstock.com)

Diese Klimageräte finden Sie in unserem Test:

Splitgeräte: fix verbaut

  • Daikin - FTXJ35MW/RXJ35M
  • Toshiba - RAS - 13PAVPG-E/RAS-13PKVPG-E
  • Mitsubishi Electric - MSZ EF35VGKW MUZ EF35VG
  • Comfee - MSAFS-12-HRDN8 Set
  • TCL - TAC-12CHSD/XA211-QC

Monoblöcke: mobil

  • AEG - ChllFlexProAXP26U338CW
  • De'Longhi - PAC EL92 Silent
  • Suntec - Easy 2.7 eco
  • Koenic - KAC 3232

Die Testtabelle enthält Infos und Bewertungen zu: Kühlleistung laut Abieter, Kühlleistung im Test, Schallleistungspegel innen und außen, Kältemittel, Luftstrom, Temperaturverteilung, Stromverbrauch, Umwelteigenschaften, (Treibhauswirkung) Geräusch, Handhabung (Bedienung, Installation, Reinigung), Sicherheit;

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


Klimageräte-Test: Split oder Monoblock

Den mäßigen Temperaturen im heurigen Frühling könnte ein drückend heißer Sommer folgen. Grund genug, um wieder einige ausgewählte Klimageräte zu testen: in gewohnter Manier mobile Monoblockgeräte und fix verbaute Splitgeräte.

Obwohl beide der gleichen Produktgruppe angehören, spielen, um einen Fußball-Vergleich heranzuziehen, die Monoblöcke in der Unter- und die Splitgeräte in der Bundesliga. Das spiegelt sich auch in den vorliegenden Testurteilen wider: Während wir bei den Splitgeräten zumindest drei Geräte als "gut" empfehlen können, schaffte es bei den Monoblöcken kein Modell über ein "weniger zufriedenstellend" hinaus.

Kühlen von 30 auf 24 Grad und diese Temperatur halten

Die Kollegen von der Stiftung Warentest, die den Test für uns durchführten, stellten die ­Klimageräte vor zwei spielentscheidende ­Aufgaben. Zum einen mussten sie einen ca. 40 Kubikmeter großen Raum von 30 auf 24 Grad kühlen. Die Splitgeräte benötigten dafür sechs bis neun Minuten. Und die Mono­blöcke? Eine halbe Stunde bis drei viertel Stunden.

Die zweite Aufgabe: eine ange­nehme Zimmertemperatur von 24 Grad gegen große Hitze von draußen verteidigen. Bei 35 Grad Außentemperatur schaffte das kein Mono­block, bei 30 Grad ging es gerade mal so. Für Splitgeräte war die Test-Aufgabe kein Problem.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Daikin FTXJ35MW/RXJ35M, Toshiba RAS-13PAVPG-E/RAS-13PKVPG-E, Mitsubishi Electric MSZ EF35VGKW/MUZ EF35VG, Comfee MSAF5-12HRDN8 Set, TCL TAC-12CHSD/XA21I-QC, AEG ChillFlexPro AXP26U338CW, De'Longhi PAC EL92 Silent, Suntec Easy 2.7 eco, Koenic KAC 3232

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. WARUM ZAHLEN?

Abonnenten melden sich hier an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
11 Stimmen

Kommentare

  • Klimageräte
    von baxe am 20.07.2021 um 03:17
    Korrektur: Ich habe leider C und D vertauscht!
    Richtig ist
    D: Stromwerte 263€ Energieeffizienz +
    C: Stromwerte 211€ Energieeffizienz - weniger Kosten ineffizienter?
    D: Innengeräusch 60dB(A) Bewertung +
    C: Innengeräusch 51dB(A) Bewertung o weitaus leiser aber schlechter?
  • Klimageräte
    von baxe am 19.07.2021 um 15:15
    Die Tabellenwerte der Splitgeräte und deren Auswertungen sind für mich absolut nicht schlüssig! Dazu vergleichsweise Daikin(D) zu Comfee(C):
    C: Stromwerte 263€ Energieeffizienz +
    D: Stromwerte 211€ Energieeffizienz - weniger Kosten ineffizienter?
    C: Innengeräusch 60dB(A) Bewertung +
    D: Innengeräusch 51dB(A) Bewertung o weitaus leiser aber schlechter?
    In Summe gesehen ist C zu D laut ihren Angaben nur halb so teuer, verbraucht weniger Strom, hat real höhere Kühlleistung und kühlt schneller, ist wesentlich leichter, ist kleiner und im Innenbereich "um Häuser" leiser. Lauter Punkte die mMn für Otto Normalverbraucher entscheidend sind.
    Ihr Testurteil (basierend auf den Beitrag im Konsument 7/2021)von
    D: 68% Platz 1 zu C: 38% Platz 4
    ist für mich nicht nachvollziehbar
    LG Ingbar
  • Deckenventilatoren
    von sbucek am 06.07.2021 um 13:25
    Ein Test mit Deckenventilatoren ist auch hilfreich. Die kühlen den Raum zwar nicht runter, aber der zirkulierende Luftstrom verdunstet den Schweiss auf der Haut und kühlt gefühlt ab.