KONSUMENT.AT - Krapfen im Test - Tipps

Krapfen im Test

Bei Hofer gibt’s die besten

Seite 4 von 4

KONSUMENT 2/2018 veröffentlicht: 08.02.2018, aktualisiert: 13.02.2018

Inhalt

VKI-Tipps

  • Gut und günstig: Die Krapfen von Hofer (Gutes vom Bäcker) sind die besten im Test. Sie werden frisch verkauft und sind mit 0,32 € pro Stück obendrein günstig.
  • Frisch oder aufgetaut: In den meisten Bäckereien werden frische Krapfen verkauft. Nur die Krapfen von Anker und bei großer Nachfrage auch die von Ströck sind aufgetaut. Das wird aber weder bei Anker noch bei Ströck deklariert. 
  • Verpacktes ist besser gekennzeichnet: Supermärkte bieten häufig aufgetaute Krapfen an. Das ist auf den Verpackungen mit dem Hinweis "aufgetaut“ vermerkt. Auf der Packung der Krapfen von Billa Mehlspeis Paradies fehlte dieser Hinweis allerdings.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
160 Stimmen

Kommentare

  • Krapfen
    von rodolfo70 am 12.02.2018 um 18:40
    Mich stört es eigentlich nicht so sehr ob sie frisch oder aufgetaut sind mich stört das Palmfett am allermeisten, deshalb kaufe ich meine Krapfen bei meinem Bäcker den da bin ich mir sicher dien sind Palmfett frei
  • Gradwohl erzeugt Bio-Vollkornprodukte!
    von Tarifdschungler am 08.02.2018 um 21:47
    Das wird bedauerlicherweise nicht erwähnt - wie wenn das irrelevant wäre. Auf diverse synthetische Zusatzstoffe hin wurde gar nicht geprüft. Gradwohl ist die einzige Bäckerei, die Eier lt. Eigenangabe aus Freilandhaltung verwendet. Das ist glaubwürdig, während bei großindustrieller Herstellung sich hinter der angeblichen Bodenhaltung in vielen Fällen wohl doch Eier aus Käfighaltung aus Rumänien oder der Ukraine im Teig verbergen. +++ FETTGEHALT: "tendenziell höherer Fettgehalt als angegeben": Bei genauer Betrachtung war in SECHS getesteten Krapfen mehr Fett, während bei FÜNF die angegebene Menge (0 bis +2,7%) stimmte oder sogar weniger Fett (bis zu -40%!) enthalten war. +++ GESCHMACK: Auch wenn die VKI-Redaktion den Lesern ihre Geschmacksvorlieben -freundlich ausgedrückt- schmackhaft machen will, gilt dennoch, dass Geschmäcker verschieden sind: De gustibus non est disputandum.
  • größenunterschiede?
    von jumpingjack am 08.02.2018 um 18:57
    interessant und vielleicht ein bischen ausgleichend bzgl. preis/leistung wären vielleicht die angaben zu gewicht von teig und marmelade - denn da gibt es schon größere unterschiede - kleine mittlere und riesenkrapfen.
  • Krapfen
    von skipper54 am 08.02.2018 um 17:24
    Was mich noch stört, die meisten verwenden Palmfett.
  • Krapfen
    von skipper54 am 08.02.2018 um 17:21
    Habe heute bei Hofer einige gekauft, flaumig und viel Marmelade, dass waren aber die großen um 0,59